AKTUELLE PROJEKTE


Heino FerchHEINO FERCH

25. September bis 30. Oktober 2018

Dreharbeiten für den ARD Degeto Film

ALLMEN UND DAS GEHEIMNIS DER DAHLIEN (AT)

Regie THOMAS BERGER
Drehbuch MARTIN RAUHAUS
nach der Romanvorlage von Bestseller Autor MARTIN SUTER
mit HEINO FERCH, SAMUEL FINZI, ANDREA OSVÁRT, KATHARINA SCHÜTTLER, FLORIAN STETTER, ISABELLA PARKINSON,
MEHDI NEBBOU und UDO SAMEL

Die glamouröse ARD-Degeto-Krimireihe mit Heino Ferch und Samuel Finzi in den Hauptrollen geht weiter: In höchst elegantem Ambiente und ausgesuchter Garderobe löst das unnachahmliche Ermittlerduo als Allmen und Carlos mit vollem Einsatz und sogar unter Lebensgefahr einen kniffligen Fall um ein berühmtes Dahlien-Gemälde.

Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch) ist elegant, gebildet und liebt die schönen Dinge. Der Umgang mit Geld ist allerdings nicht seine Stärke, so dass er und sein Diener und Vertrauter Carlos (Samuel Finzi) immer wieder in ernste Probleme geraten. Doch der nächste ungewöhnliche Auftrag kommt bestimmt – und Allmen weiß sich und Carlos mit nicht immer lupenreinen Methoden zu retten.

Zum Inhalt: In einem Luxushotel am Zürichsee wird eines der berühmten Dahlien-Gemälde von Fantin-Latour gestohlen. Die exzentrische Besitzerin und Hotelerbin Dahlia Gutbauer (Erni Mangold) engagiert ausgerechnet Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch) mit der Wiederbeschaffung des Kunstwerks. Während Allmen den lukrativen Auftrag interessiert entgegennimmt, argwöhnt sein Diener Carlos (Samuel Finzi), dass diese Ermittlung viel zu gefährlich sei, da bereits ein Wachmann und ein Hotelgast im Zusammenhang mit dem Diebstahl ermordet wurden. Selbstverständlich schlägt Lebemann Allmen die gut gemeinte Warnung in den Wind, doch schon bald muss sich der smarte, selbsternannte Kunstdetektiv mit eiskalten Gegnern messen, die nicht zu unterschätzen sind.

„Allmen und das Geheimnis der Dahlien“ (AT) ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzent ist Benjamin Benedict, Producerin Sinah Swyter. Koproduzent ist MIA FILM. Für die Redaktion zeichnet Birgit Titze (ARD Degeto) verantwortlich. Gedreht wird in Tschechien und der Schweiz.
 


MEIN BRUDER HEISST ROBERT UND IST EIN IDIOT

Regie und Drehbuch PHILIP GRÖNING
mit JOSEF MATTES, JULIA ZANGE, URS JUCKER, STEFAN KONARSKE
Produzenten DR. MATTHIAS ESCHE, PHILIPP KREUZER, EMMANUEL SCHLUMBERGER, PHILIP GRÖNING
Koproduzenten ELDA GUIDINETTI, ANDRES PFÄFFLI
Produktion PHILIP GRÖNING FILMPRODUKTION, BAVARIA PICTURES, L FILMS
Koproduktion BAYERISCHER RUNDFUNK, WDR, ARTE und in Zusammenarbeit mit VENTURA FILMS und RSI
Produktionsförderung FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW, MEDIEN- UND FILMGESELLSCHAFT BADEN-WÜRTTEMBERG MBH (MFG), DIE BEAUFTRAGTE DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN (BKM), FILMFÖRDERUNGSANSTALT (FFA), DEUTSCHER FILMFÖRDERFONDS (DFFF), EURIMAGES, FFA MINITRAITÉ und CENTRE NATIONAL DE LA CINEMATOGRAPHIE
Weltvertrieb THE MATCH FACTORY
Deutscher Verleih W-FILM

Kinostart am 22. November 2018 im Verleih von W-film

 
Mit MEIN BRUDER HEISST ROBERT UND IST EIN IDIOT präsentierte der international preisgekrönte Regisseur Philip Gröning den am heißesten diskutierten Wettbewerbs-Beitrag der Berlinale 2018. Der Film lief auf dem Filmfest München 2018 im Rahmen der Hommage an Philip Gröning, und ist nach „Die Frau des Polizisten“ und „Die große Stille“ ein faszinierender und kompromissloser Film über das Wesen der Zeit, über Philosophie, Leben, Sex und Tod. Eingebettet in die Wirren der Zeit zwischen Jugend und Erwachsenwerden – und mit einer verstörenden Wendung. Seine Bilder zwischen Schönheit und Grausamkeit zeigen Widersprüche und provozieren Kontroversen. In den Hauptrollen spielen die Romanautorin Julia Zange in ihrer ersten Kinorolle und Josef Mattes.

Mehr zum Film:
Sommerhitze. Eine Tankstelle auf dem Land, Kornfelder, Wind und ferne Berge. Die Zwillinge Robert und Elena liegen im Gras und bereiten sich auf Elenas Abiturarbeit in Philosophie vor. 48 Stunden lang sind die sommerliche Wiese, ein Wald, ein See ihr Universum. 48 Stunden ist die Tankstelle ihr einziger Kontakt zur Außenwelt. 48 Stunden, sich von der Jugend und der Symbiose der Zwillingswelt zu lösen. Zwillingsspiele, Wetten, Gespräche über Philosophie. Und je mehr sie kämpfen, um voneinander loszukommen, desto mehr zieht es sie in ihre gemeinsame Welt. Als das Wochenende vorbei ist und die Sonne wieder über der Tankstelle aufgeht, ist nichts mehr, wie es vorher war.

Weitere Informationen: Pressemeldung Kinostart
Weitere Informationen: Pressemeldung Sitges Filmfestival
Pressematerial: www.wfilm.de/mein-bruder-heisst-robert-und-ist-ein-idiot/downloads
Webseite zum Film: www.robert.wfilm.de

 


THE HOUSE THAT JACK BUILT

Regie LARS VON TRIER
mit MATT DILLON, UMA THURMAN, BRUNO GANZ, RILEY KEOUGH
Produktion LOUISE VESTH für ZENTROPA GROUP
in Co-Produktion mit FILM I VÄST, COPENHAGEN FILM FUND, SLOT MACHINE
mit Unterstützung von DANISH FILM INTISTITUTE, NORDISK FILM & TV FOND, CENTRE NATIONAL DU CINEMA ET DE L’IMAGE ANIMÉE, FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW, EURIMAGES, THE MEDIA PROGRAMME DER EUROPÄISCHEN UNION und in Kooperation mit DR, SVT
Weltvertrieb TRUST NORDISK
Deutscher Verleih CONCORDE FILM

Deutscher Kinostart am 29. November 2018 im Verleih von Concorde Filmverleih

 
Lars von Trier is back! Nicht nur bei den Filmfestspielen in Cannes, wo der Film seine mit Begeisterung aufgenommene und vieldiskutierte Weltpremiere feierte, sondern ab 29. November 2018 auch in den Kinos in Deutschland.

Matt Dillon, vom Teenie-Idol zum ernsthaften Schauspieler gereift (WAYWARD PINES, L.A. CRASH) spielt den Serienkiller Jack. Weiterhin dabei sind Bruno Ganz, einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler der Gegenwart, Uma Thurman (PULP FICTION) mit der Lars von Trier schon bei NYMPHOMANIAC zusammenarbeitete, Riley Keough (THE RUNAWAYS, MAD MAX: FURY ROAD) amerikanische Schauspielerin und Model, eine Enkelin von Elvis Presley.

In seinem neuesten Film erzählt Lars von Trier die Geschichte eines hochintelligenten Serienkillers namens Jack (Matt Dillon) im Zeitraum von zwölf Jahren aus dessen Perspektive. Jack betrachtet jeden einzelnen seiner Morde als Kunstwerk und tauscht sich mit seinen Gedanken regelmäßig mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) aus. Während die Polizei dem Killer über die Jahre immer dichter auf den Fersen ist, geht Jack immer größere Risiken ein, denn er ist noch nicht zufrieden mit seinem Werk…

THE HOUSE THAT JACK BUILT wurde produziert von Louise Vesth für die Zentropa Group in Co-Produktion mit Film i Väst, Copenhagen Film Fund, Slot Machine, mit Unterstützung des Danish Film Intistitute, Nordisk Film &TV Fond, Centre National du Cinema et de l’image animée, Film- und Medienstiftung NRW, Eurimages, The Media Programme der Europäischen Union, und in Kooperation mit DR, SVT.

Weitere Informationen: Pressemeldung Kinostart
Weitere Informationen: Pressemeldung Premiere Köln
Pressematerial: https://concorde-film.medianetworx.de

 


Heino FerchHEINO FERCH

1. August bis 3. September 2018

Dreharbeiten für den ARD Degeto Film

LIEBE VERJÄHRT NICHT (AT)

Regie SEBASTIAN HILGER
mit HEINO FERCH, TANJA WEDHORN, MICHAELA ROSEN, KIM RIEDLE, HANS-JÜRGEN ALF, FRANK DUKOWSKI,
PHILIPP HOCHMAIR, ULRIKE HÜBSCHMANN

Ein turbulenter Fernsehfilm über kleine Lügen und späte Einsichten: Nach 20 Jahren und einer unschönen Trennung treffen Veronika (Tanja Wedhorn) und Piet (Heino Ferch) wieder aufeinander – unter neuen Umständen: Sie reich und erfolgreich, er nach gescheiterten Finanzspekulationen von Hartz IV lebend. Um seine große Liebe zurückzuerobern, macht Piet einfach wieder auf Erfolgstyp – nicht ahnend, dass Veronika ihn längst durchschaut hat. Ein Katz- und Mausspiel beginnt.

Unter der Regie von Sebastian Hilger laufen seit 1. August 2018 die Dreharbeiten für den ARD-Degeto-Film „Liebe verjährt nicht“ (AT). Neben Heino Ferch und Tanja Wedhorn sind in weiteren Rollen Michaela Rosen, Kim Riedle, Hans-Jürgen Alf, Frank Dukowski, Philipp Hochmair, Ulrike Hübschmann u.a. zu sehen. Gedreht wird bis zum 3. September 2018 in Hamburg, Bayern und Südtirol.

„Liebe verjährt nicht“ (AT) ist eine Produktion der Moviepool GmbH (Produzentin: Bernadette Schugg, Producerin: Lisa Bayer) in Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führt Sebastian Hilger. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Limmer, hinter der Kamera steht Gunnar Fuß. Die Redaktion liegt bei Stefan Kruppa (ARD Degeto).
 


DAS GEHEIMNIS VON NEAPEL (NAPOLI VELATA)

Regie FERZAN OZPETEK
Idee und Drehbuch GIANNI ROMOLI, VALIA SANTELLA, FERZAN OZPETEK
mit GIOVANNA MEZZOGIORNO, ALESSANDRO BORGHI, ANNA BONAIUTO, PEPPE BARRA, BIAGIO FORESTIERI, LUISA RANIERI, MARIA PIA CALZONE, CARMINE RECANO, LINA SASTRI
Kamera GIAN FILIPPO CORTICELLI
Schnitt LEONARDO ALBERTO MOSCHETTA
Musik PASQUALE CATALANO
Produzenten TILDE CORSI und GIANNI ROMOLI
eine Produktion von WARNER BROS. ENTERTAINMENT ITALIA, R&C PRODUZIONI, FAROS FILM

Deutschlandpremiere am 02. Juli 2018 – Spotlight

im Kino seit 16. August 2018 im Verleih von Prokino

Eine Begegnung. Ein Verbrechen. Eine Stadt voller Geheimnisse.
In einem Neapel zwischen Magie und Madonna, Vernunft und Verrücktheit lässt sich Adriana (Giovanna Mezzogiorno) bei einer Party von den provokativen Blicken eines jüngeren, gutaussehenden Mannes mit Namen Andrea (Alessandro Borghi) verführen. Sie kann sich seiner geballten Sinnlichkeit nicht entziehen und sie verleben eine leidenschaftliche Nacht. Als Andrea sie gleich am folgenden Abend wiedersehen will, scheint sie ihrem Glück kaum zu trauen. Doch Andrea erscheint nicht am vereinbarten Treffpunkt…

In seinem neuesten Film präsentiert uns Ferzan Ozpetek („Männer al dente“, „Das Fenster gegenüber“, „Hamam – das türkische Bad“) eine Geschichte, die sich den gängigen Genrekategorien entzieht. Sinnlichkeit, Magie und Erotik kulminieren in einem Strudel der Ereignisse, in den der Zuschauer eintaucht und unaufhaltsam mitgerissen wird. Über eine Million Besucher in Italien konnten der Faszination, die dieser Film auf sie ausübte, nicht widerstehen. Neben Giovanna Mezzogiorno („Vincere“, „Die Liebe in Zeiten der Cholera“) – beim diesjährigen Filmfestival Moskau für DAS GEHEIMNIS VON NEAPEL als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet – und Alessandro Borghi („Suburra“) spielt die Stadt Neapel eine wichtige Hauptrolle. Mit ihren alten Traditionen und unergründlichen Mysterien zeigt sie sich ebenso facettenreich und wandlungsfähig wie die Darsteller.

Startmeldung: pm/startmeldung-dasgeheimnisvonneapel.html
Special PM Neapel: pm/special-dasgeheimnisvonneapel.html
Pressematerial Verleih: www.prokino.medianetworx.de
 


Filmfest München 2018FILMFEST MÜNCHEN 2018

28. Juni – 7. Juli 2018

 
 
 
 

DAS GEHEIMNIS VON NEAPEL (NAPOLI VELATA)

Regie FERZAN OZPETEK
Idee und Drehbuch GIANNI ROMOLI, VALIA SANTELLA, FERZAN OZPETEK
mit GIOVANNA MEZZOGIORNO, ALESSANDRO BORGHI, ANNA BONAIUTO, PEPPE BARRA, BIAGIO FORESTIERI, LUISA RANIERI, MARIA PIA CALZONE, CARMINE RECANO, LINA SASTRI
Kamera GIAN FILIPPO CORTICELLI
Schnitt LEONARDO ALBERTO MOSCHETTA
Musik PASQUALE CATALANO
Produzenten TILDE CORSI und GIANNI ROMOLI
eine Produktion von WARNER BROS. ENTERTAINMENT ITALIA, R&C PRODUZIONI, FAROS FILM

Deutschlandpremiere am 02. Juli 2018 – Spotlight

im Kino seit 16. August 2018 im Verleih von Prokino

Eine Begegnung. Ein Verbrechen. Eine Stadt voller Geheimnisse.
In einem Neapel zwischen Magie und Madonna, Vernunft und Verrücktheit lässt sich Adriana (Giovanna Mezzogiorno) bei einer Party von den provokativen Blicken eines jüngeren, gutaussehenden Mannes mit Namen Andrea (Alessandro Borghi) verführen. Sie kann sich seiner geballten Sinnlichkeit nicht entziehen und sie verleben eine leidenschaftliche Nacht. Als Andrea sie gleich am folgenden Abend wiedersehen will, scheint sie ihrem Glück kaum zu trauen. Doch Andrea erscheint nicht am vereinbarten Treffpunkt…

In seinem neuesten Film präsentiert uns Ferzan Ozpetek („Männer al dente“, „Das Fenster gegenüber“, „Hamam – das türkische Bad“) eine Geschichte, die sich den gängigen Genrekategorien entzieht. Sinnlichkeit, Magie und Erotik kulminieren in einem Strudel der Ereignisse, in den der Zuschauer eintaucht und unaufhaltsam mitgerissen wird. Über eine Million Besucher in Italien konnten der Faszination, die dieser Film auf sie ausübte, nicht widerstehen. Neben Giovanna Mezzogiorno („Vincere“, „Die Liebe in Zeiten der Cholera“) – beim diesjährigen Filmfestival Moskau für DAS GEHEIMNIS VON NEAPEL als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet – und Alessandro Borghi („Suburra“) spielt die Stadt Neapel eine wichtige Hauptrolle. Mit ihren alten Traditionen und unergründlichen Mysterien zeigt sie sich ebenso facettenreich und wandlungsfähig wie die Darsteller.

PM Premiere / Interviews Filmfest: pm/filmfestmuenchen2018.html
Information Filmfest: filmfest-muenchen.de/das-geheimnis-von-neapel
Startmeldung: pm/startmeldung-dasgeheimnisvonneapel.html
Pressematerial Verleih: www.prokino.medianetworx.de
 


Heino FerchHEINO FERCH

Anfang Juni bis Anfang Juli 2018

Dreharbeiten für den ZDF/ORF Film

SPUREN DES BÖSEN 8 – SEHNSUCHT

Regie ANDREAS PROCHASKA

Drehbuch MARTIN AMBROSCH

mit HEINO FERCH, SABRINA REITER, GERHARD LIEBMANN, JUERGEN MAURER, GERDA DRABEK, KATRIN BAUERFEIND, VIOLETTA SCHURAWLOW, NARGES RASHIDI und LUKAS MIKO
Produktion Aichholzer Film Wien
In Co-Produktion mit ORF und ZDF
Förderung Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien

Redaktion ZDF Wolfgang Feindt

Von Anfang Juni bis Anfang Juli 2018 laufen in Wien die Dreharbeiten zum achten Teil der ORF/ZDF-Thriller-Reihe „Spuren des Bösen“:

Nach einer schweren Verletzung bei der Klärung seines letzten Falles (SPUREN DES BÖSEN 7 – WUT) ist Richard Brock noch immer auf den Rollstuhl angewiesen. Er sperrt sich in seiner Wohnung ein, weicht bohrenden Fragen seiner Tochter Petra (Sabrina Reiter) aus und verbringt seine Zeit damit, heimlich seine Nachbarn zu beobachten. Ganz besonders fasziniert ihn eine junge Frau, die gegenüber wohnt. Als diese mit ihrem Baby eines Nachts das Haus verlässt, kann er gerade noch die Attacke eines Mannes auf Mutter und Kind verhindern. Kurz darauf wird Richard jedoch Augenzeuge des brutalen Mordes an der jungen Frau in der Wohnung gegenüber. Die Polizei findet keine Spuren eines Verbrechens,und niemand glaubt Brock. Einzig die attraktive Psychiaterin Brigitte Klein (Katrin Bauerfeind), die Petra um Hilfe für ihren Vater gebeten hatte, will Richard helfen.

Pressematerial: presseportal.zdf.de/presse/spuren
 


THE HAPPY PRINCE

Drehbuch und Regie RUPERT EVERETT
mit RUPERT EVERETT als Oscar Wilde, COLIN FIRTH, EDWIN THOMAS, COLIN MORGAN,
EMILY WATSON, TOM WILKINSON, BEATRICE DALLE, JOHN STANDING
Kamera JOHN CONROY
Szenenbild BRIAN MORRIS
Kostümbild MAURIZIO MILLENOTTI und GIANNI CASALNUOVO
Produzent SÉBASTIEN DELLOYE, PHILIPP KREUZER, JÖRG SCHULZE
Co-Produzent CARLO DEGLI ESPOSTI, NICOLA SERRA, FRANK EVERS
Produktion MAZE PICTURES, ENTRE CHIEN ET LOUP
in Co-Produktion mit PALOMAR, CINE PLUS FILMPRODUKTION, TELE MÜNCHEN GRUPPE, PROXIMUS, RTBF
in Zusammenarbeit mit BBC FILMS, LIONS GATE UK, MOVIEMANAGEMENT CORPORATION, DARYL PRINCE PRODUCTIONS, ZIELKE, STRAT & GO INTERNATIONAL und RAINDOG FILMS
mit Unterstützung von FILMFERNSEHFONDS BAYERN, GERMAN FEDERAL FILM FUND DFFF, GERMAN FEDERAL FILM BOARD FFA, EURIMAGES, TAX SHELTER OF THE FEDERAL GOVERNMENT OF BELGIUM, LA WALLONIE, CENTRE DU CINÉMA ET DE L’AUDIOVISUEL DE LA FÉDÉRATION WALLONIE-BRUXELLES, RÉGION DE BRUXELLES-CAPITALE, ITALIAN TAX CREDIT

Weltvertrieb BETA CINEMA

Internationale Premiere 17. Februar 2018 – Berlinale Special Gala

im Kino seit 24. Mai 2018 im Concorde Filmverleih

Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit.
Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne.

Pressematerial: http://www.concorde-film.medianetworx.de

 


CANNES FILM FESTIVAL 2018

May 8 – 19, 2018

 
 
 
 

BERGMAN – A Year in a Life

Director JANE MAGNUSSON
Cinematographer EMIL KLANG
Editor HANNA LEJONQVIST
Head of Research HENRIK VON SYDOW
Assistant Researcher ERIK GALLI
Producers MATTIAS NOHRBORG, CECILIA NESSEN, FREDRIK HEINIG
Production B-REEL FILMS
in Co-Production SVT, SF STUDIOS, GOTLAND’S FILM FUND, FILM CAPITAL STOCKHOLM FUND, NORDSVENSK FILMUNDERHALLNING, REEL VENTURES and MOTLYS
with support from THE SWEDISH FILM INSTITUTE, THE NORWEGIAN FILM INSTITUTE, NORDISK FILM & TV FOND and CREATIVE EUROPE
World Sales THE MATCH FACTORY

World

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
This website uses cookies to provide the best information for you.

Learn more

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die beste Information zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "I agree" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

The cookie settings on this website are set to "Allow cookies" to provide the best information. Please confirm by using this website without changing the cookie settings, or click "I agree".

schließen / close