BACKLIST


Cannes 2017QuinzaineCANNES FILM FESTIVAL 2017

QUINZAINE DES REALISATEURS 2017

May 17 – 28, 2017

 
 
 
 

L’INTRUSA (THE INTRUDER)

Quinzaine des Realisateurs (World Premiere)

Writer / Director LEONARDO DI COSTANZO („The Interval“ Venice 2013)
with RAFFAELLA GIORDANO, VALENTINA VANNINO, MARTINA ABBATE, ANNA PATIERNO,
MARCELLO FONTE, GIANNI VASTARELLA
Director of Photography HELENE LOUVART
Editor CARLOTTA CRISTIANI
Production TEMPESTA, CARLO CRESTO-DINA with RAI CINEMA
Co-production AMKA FILMS PRODUCTION & CAPRICCI
in coproduction with RSI RADIOTELEVISIONE SVIZZERA ITALIANA , ZDF – DAS KLEINE FERNSEHSPIEL
in collaboration with ARTE
World Sales THE MATCH FACTORY

World Premiere May 22, 2017 – Quinzaine des Realisateurs

Naples today. Giovanna, a dedicated social worker, runs a reception shelter for disadvantaged children, genuine rampart against the Camorra’s stranglehold. When young Maria, wife of a Camorra member on the run, comes to settle on the premises of the shelter with her two kids, Giovanna is confronted with a moral choice that can destroy the sense of her work.

For further information: LINE UP CANNES 2017

CUORI PURI (PURE HEARTS)

Quinzaine des Realisateurs (World Premiere)

Director ROBERTO DE PAOLIS
Script LUCA INFASCELLI, CARLO SALSA, GRETA SCICCHITANO and ROBERTO DE PAOLIS
with SELENE CARAMAZZA, SIMONE LIBERATI, BARBORA BOBULOVA, STEFANO FRESI, EDOARDO PESCE
Cinematographer CLAUDIO COFRANCESCO
Editor PAOLA FREDDI CARLO SALSA, GRETA SCICCHITANO & ROBERTO DE PAOLIS
Production YOUNG FILMS, CARLA ALTIERI & ROBERTO DE PAOLIS
Co-Production RAI CINEMA
World Sales THE MATCH FACTORY

World Premiere May 23, 2017 – Quinzaine des Realisateurs

Agnese and Stefano are profoundly different. She is only seventeen, lives with her mother, a harsh and religious woman, and is about to take a vow of chastity before marriage. He is twenty-five, has a violent temper and a difficult past behind. He works as a security guard in a car park bordering a camp of Roma. Their unexpected meeting engenders a true sentiment, made of little stolen moments and mutual help. As their desire grows, Agnese is devastated by what she perceives as a betrayal of her ideals, and she takes an extreme decision in the hope of erasing her committed sin.

For further information: LINE UP CANNES 2017

YOL – The Full Version

Cannes Classics

A film by YILMAZ GÜNEY
directed by ŞERIF GÖREN
Producer of „YOL – The Full Version“ DONAT F. KEUSCH
Production company DFK FILMS LTD
Screenplay YILMAZ GÜNEY
Director of Photography ERDOGAN ENGIN
Editors YILMAZ GÜNEY & ELIZABETH WAELCHLI (1982), PETER R. ADAM & TOBIAS FRÜHMORGEN (2017)
with TARIK AKAN, HALIL ERGÜN, NECMETTIN ÇOBANOĞLU, HIKMET ÇELIK, GÜVEN ŞENGIL, TUNCAY AKÇA, ŞERIF SEZER
World Sales THE MATCH FACTORY

Premiere of „The Full Version“ May 19, 2017 – Cannes Classics

Palme d’or-winning unfinished “YOL” is 35 years later still Turkey’s most important film and with its topics more contemporary than ever. Finally, it has been restored and completed for the occasion of Yilmaz Güney’s 80th birthday this year.
“YOL – The Full Version” honors what the great actor, author, director, producer and prisoner wasn’t free to complete during his lifetime. It presents on the screen the entire content of the script that Yilmaz Güney wrote in prison. Thanks to intense research, film material that was thought lost was found, digitised and edited according to Yilmaz Güney’s original editing plan. Image and sound have been accurately restored to their authentic condition. “YOL – The Full Version” recounts, as in Yilmaz Güney’s original script, six, rather than five stories about Turkish and Kurdish prisoners. Each of them attempts to get his life back on track during a week’s leave from prison. For 35 years, the fate of these men and their wives have moved audiences around the world. “YOL – The Full Version” is a piece of Turkish-Kurdish film history that is more contemporary than ever. The work is a timeless portrait of an archaic society whose concepts of honor and moral compass are the downfall of men and women alike.

For further information: LINE UP CANNES 2017


JEAN ZIEGLER – Der Optimismus des Willens

Regie NICOLAS WADIMOFF
Drehbuch EMMANUEL GÉTAZ, NICOLAS WADIMOFF
Produktion Dreampixies Film Production, in Koproduktion mit RTS – SRG SSR. Hergestellt mit Unterstützung von ARTE G.E.I.E.,
Office fédéral de la culture, Cinéforom, Loterie Romande, Fonds Culturel Suissimage und Succès Cinéma
Festival del Film Locarno 2016

im Kino seit 23. März 2017 im Verleih von W-film

Deutschlandpremiere in Köln 18. März 2017

Berlin-Premiere 21. März 2017

Anfang der sechziger Jahre begegnet der junge Jean Ziegler dem damals schon legendären Che Guevara bei einer internationalen Konferenz in Genf. Er ist begeistert und will mit ihm aufbrechen, um die Welt zu verändern. Doch Che Guevara überzeugt ihn, in Europa zu bleiben, um hier gegen den „Kopf des kapitalistischen Monsters“ zu kämpfen. Seither kennt er als Schriftsteller, Professor, Abgeordneter im Schweizer Parlament und Mitarbeiter der UNO keine Ruhe, um in Büchern und Vorträgen die Macht der Manager des Finanzkapitals und deren Verantwortung für den Hunger in der Welt anzuprangern.

Bis heute kämpft der 82-jährige Jean Ziegler für eine gerechtere Welt. Treu dem Versprechen, das er einst Che Guevara gegeben hatte. 2015 ist er einer der Hauptredner bei der Münchner Großdemonstration gegen den G7-Gipfel auf Schloss Elmau. Doch als er schließlich selbst nach Kuba reist, trifft er die karibische Insel im Wandel an und sieht plötzlich all seine Ideen in Frage gestellt. Ob Ziegler in seinen Bestrebungen letztlich erfolgreich sein wird? Oder wird doch das „kapitalistische Monster“, wie Guevara zu sagen pflegte, die Oberhand behalten?

„Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens“ ist ein kluges und hintersinniges Porträt des weltweit bekannten Globalisierungskritikers und Menschenrechtlers Jean Ziegler. Filmemacher Nicolas Wadimoff nähert sich dem umstrittenen Schweizer Soziologen und Weltbestsellerautor mit kritischer Empathie. Er geht mit Ziegler dahin, wohin dieser sonst nur alleine geht: zu seinen Zweifeln und Widersprüchen und zu seiner tief sitzenden Hoffnung, dass eine andere Welt möglich ist.

„Jean Ziegler – Der Optimismus des Willens“ war ein Erfolg beim Internationalen Filmfestival in Locarno und feiert am 18. März 2017 in Köln Deutschlandpremiere in Anwesenheit von Jean Ziegler und Regisseur Nicolas Wadimoff. Kurz vor Kinostart erscheint am 13. März das neue Buch von Jean Ziegler „Der schmale Grat der Hoffnung“ im Verlag C. Bertelsmann, das er in Frankfurt (16.3.), Köln (17.3.), Berlin (22.3.) und Leipzig (23.3.) persönlich vorstellen wird.

Pressematerial: www.wfilm.de/jean-ziegler-der-optimismus-des-willens
Filmwebsite: www.jeanziegler.wfilm.de


NEO RAUCH – Gefährten und Begleiter

Drehbuch und Regie NICOLA GRAEF
mit NEO RAUCH, ROSA LOY, JUDY LYBKE, DAVID ZWIRNER, MERA und JOHN RUBELL, KIM CHANG-IL
Produktion Lonamedia
world sales Weltkino
DOK Leipzig Internationales Festival für Dokumentar- und Animationsfilm 2016

im Kino seit 2. März 2017 im Verleih von Weltkino

Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret – und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.

Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch.

Pressematerial: www.filmpresskit.de oder unter www.weltkino.de/presse
Kinostartmeldung: Kinostart NEO RAUCH
Pressevorführungen: Pressevorführungen NEO RAUCH


TOUR DE FRANCE

Regie RACHID DJAÏDANI
mit GÉRARD DEPARDIEU, SADEK und LOUISE GRINBERG
world sales Cité Films
Eröffnungsfilm Quinzaine des Realisateurs Cannes 2016

im Kino seit 2. März 2017 im Verleih von Arsenal Film

Der 20-jährige Far’Hook (Sadek) gilt als einer der Stars der französischen Rap-Szene. Als er nach einem Streit mit einer rivalisierenden Gang Paris verlassen muss, überredet ihn sein Produzent Bilal zu einer Tour durch Frankreich. Ohne Musik, aber als Chauffeur für Bilals Vater Serge (Gérard Depardieu). Der unausstehliche Rentner und Hobbykünstler will sich in Erinnerung an seine verstorbene Frau auf die Spuren des Landschaftsmalers Joseph Vernet begeben, und von jedem Bild, das dieser einst von den Häfen Frankreichs malte, an den Originalschauplätzen seine eigene Version anfertigen. Der erstklassige Rapper und der zweitklassige Maler, der Muslim und der reaktionäre Franzose: Widerwillig brechen die beiden zu einem Trip entlang der Küste auf und erleben überraschenderweise den Beginn einer wunderbaren und berührenden Freundschaft. Gérard Depardieu zeigt in diesem Roadmovie einmal mehr auch sein grossartiges komisch-kauziges Talent. An seiner Seite ebenso überzeugend der in Frankreich absolut angesagte Rapper Sadek in seiner ersten Kinorolle.

Rachid Djaïdani ist ein französischer Regisseur, Autor und Schauspieler mit nordafrikanischen Wurzeln. Er arbeitete zunächst als Handwerker, bevor er mit 20 Jahren seine erste Rolle im Film La Haine von Mathieu Kassovitz bekam. 2012 hatte er seinen ersten großen Erfolg als Regisseur und Autor mit dem Film Rengaine bei der Quinzaine des Realisateurs in Cannes.

Pressematerial: www.arsenalfilm.de
Einladung: http://werner-pr.de/pm/einladung-tourdefrance.html


 

BERLINALE 2017

February 09 – 19, 2017

 
 
 
 

CENTAUR

Kyrgyzstan
Panorama (World Premiere)

director AKTAN ARYM KUBAT
screenplay AKTAN ARYM KUBAT & ERNES ABDYJAPAROV
with AKTAN ARYM KUBAT, NURALY TURSUNKOJOEV, ZAREMA ASANALIEVA,
TAALAIKAN ABAZOVA
production OY ART (ALTYNAI KOICHUMANOVA)
co-production A.S.A.P. FILMS (CEDOMIR KOLAR, MARC BASCHET, DANIS TANOVIC), PALLAS FILM (THANASSIS KARATHANOS, MARTIN HAMPEL), KYRGYZFILM STUDIO (GULMIRA KERIMOVA), VOLYA FILMS (DENIS VASLIN, FLEUR KNOPPERTS), BITTERS END (YÛJI SADAI)
with the participation of ZDF/ARTE
world sales THE MATCH FACTORY

World Premiere February 10, 2017 – Panorama

Preis der internationalen Filmkunsttheater CICAE

Centaur is a quiet, small and modest man, a loving father of a little boy that has never spoken a word and the husband of young, deaf-mute Maripa. Together they lead a simple life in a small village of Kyrgyzstan. Centaur is above all a respected man among his neighbors, a man beyond any suspicion, but he has a belief deeply rooted inside him. He still believes that Kyrgyz people once united and invincible thanks to their horses, have been punished by Heavens for misusing that power to achieve their mercenary goals.

Beyond any suspicion, Centaur becomes a horse thief, as he thinks only a genuine racer riding at night and praying for forgiveness can write off the curse. But his well-hidden secret cannot be kept for long. When the truth shines, he will need to decide the destiny of his family, co-villagers and his own.

For further information: http://werner-pr.de/pm/berlinale2017.html

TOIVON TUOLLA PUOLEN (THE OTHER SIDE OF HOPE)

Finland
Competition (International Premiere)

writer / director AKI KAURISMÄKI („THE MAN WITHOUT A PAST“, „LIGHTS IN THE DUSK“)
with SAKARI KUOSMANEN, SHERWAN HAJI, ILKKA KOIVULA, JANNE HYYTIÄINEN
producer AKI KAURISMÄKI
co-producers MISHA JAARI, MARK LWOFF, REINHARD BRUNDIG
co-production OY BUFO AB, HELSINKI, PANDORA FILM, KÖLN
world sales THE MATCH FACTORY

International Premiere February 14, 2017 – Competition

Silberner Berlinale Bär für die beste Regie

“The paths of a Syrian refugee and a Finnish travelling salesman cross in the asphalt jungle called Helsinki.” (Aki Kaurismäki)

The film consists of two stories that by chance intersect at the forty-minute mark. The first one is about Khaled, a young Syrian refugee who has lost virtually all of his family. Almost by accident, he drifts to Helsinki as a stowaway passenger on a collier to seek asylum without great hopes for his future life.

Wikström, the other protagonist, is a travelling salesman of about fifty (representing mainly men’s shirts and ties). In the beginning of the film he leaves his alcoholic wife and his profession and turns momentarily into a poker shark. With the small amount of money he thus gains he then buys an unprofitable restaurant at the far end of an inner court along a back street in Helsinki.

When the authorities decide to return Khaled to the ruins of Aleppo he, just like many others, decides to stay illegally in the country and disappears into the streets of Helsinki. There he meets, besides various types of racism, also pure kindness. Finally Wikström finds our fellow sleeping in the inner yard of his restaurant. Perhaps he sees something of himself in the battered man because he hires Khaled as a cleaner and a dishwasher.

For a moment life shows us its sunnier side, but fate soon intervenes and the film concludes with an open ending leading either to a respectable life or to the cemetery. For a person driven into a corner, both have their merits.

For further information: http://werner-pr.de/pm/berlinale2017.html


 

Heino FerchHEINO FERCH

Anfang November bis Anfang Dezember 2016 Dreharbeiten für den ZDF/ORF Film

SPUREN DES BÖSEN 7 – WUT

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, TOBIAS MORETTI, JUERGEN MAURER, SABRINA REITER, MATTHIAS HACK, WERNER BRIX uvm.
Produktion Aichholzer Film Wien
Förderung Fernsehfonds Austria und vom Filmfonds Wien
Redaktion ZDF Wolfgang Feindt

Heino Ferch steht als Verhörspezialist Richard Brock zum siebten Mal vor der Kamera: Zurzeit entsteht in Wien und Umgebung der ZDF-Krimi „Spuren des Bösen – Wut“.
Ein Großeinsatz in der Peripherie Wiens: Die Polizei ist einem Mann aus den eigenen Reihen auf den Fersen. Bezirksinspektor Manfred Reiser (Tobias Moretti) hat einen Kollegen erschossen und ist seither auf der Flucht. Dienststellenleiter Gerhard Mesek (Jürgen Maurer) holt Richard Brock an den Tatort: Er soll sich ein Bild von der Situation machen und herausfinden, was Reiser vorhat. Kurz darauf erleidet Brocks Tochter Petra (Sabrina Reiter) beim selben Einsatz eine Panikattacke. Im Krankenhaus erfährt Brock, dass die Stimme eines Polizeikollegen der Auslöser für den Zusammenbruch war. Er begreift, dass der frühere Fall, bei dem Petra angeschossen wurde, mit dem aktuellen in Verbindung zu bringen ist. Brock dringt in einen Sumpf aus Korruption und alten Geschichten ein. Dabei gerät sein eigenes Leben in Gefahr.

Pressematerial: presseportal.zdf.de/presse/spuren


 

Heino FerchHEINO FERCH

HESSISCHER FILMPREIS 2016

Heino Ferch bester Schauspieler

FRITZ LANG bester Spielfilm mit Heino Ferch in der Hauptrolle

Heino Ferch bester Schauspieler:
Der Hessische Fernsehpreis 2016 in der Kategorie „Bester Schauspieler“ geht in diesem Jahr an Heino Ferch. Er wurde für seine Darstellung des Johann Friedrich von Allmen in dem ARD-Degeto-Krimi „Allmen und das Geheimnis der Libellen“ (Regie: Thomas Berger) ausgezeichnet. In der Verfilmung der erfolgreichen Romanvorlage von Martin Suter spielt Ferch einen eleganten Lebemann und feingeistigen Privatier, der in einer finanziellen Notlage steckt und diese durch den Diebstahl kostbarer, antiker Glasschalen zu lösen versucht. Unterstützt wird er dabei von seinem gewitzten Butler Carlos, der von Samuel Finzi mitreißend verkörpert wird. „Allmen und das Geheimnis der Libellen“ ist eine Produktion der UFA Fiction und Mia Film im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzent ist Benjamin Benedict, das Drehbuch stammt von Martin Rauhaus. Die Redaktion liegt bei Birgit Titze und Sascha Schwingel (ARD Degeto). Der Sendetermin im Ersten ist voraussichtlich im Frühjahr 2017. (ots)
„Fritz Lang“ bester Spielfilm mit Heino Ferch in der Hauptrolle:
Als „Bester Spielfilm“ wurde beim Hessischen Filmpreis „Fritz Lang“ mit Heino Ferch in der Hauptrolle ausgezeichnet. Ausgehend von realen Personen und Ereignissen hat Regisseur Gordian Maugg einen packenden Kinospielfilm in Schwarz-Weiß über Fritz Lang und die Entstehung seines ersten Tonfilms „M“ gedreht. Ein überraschend neuer Blick auf das Leben eines der größten Regisseure der Filmgeschichte, Schöpfer von Meisterwerken wie „Die Nibelungen“ und „Metropolis“.
Zum Film: Auf der Suche nach einem passenden Stoff für seinen ersten Tonfilm reist der Star-Regisseur Fritz Lang (Heino Ferch) 1930 von seinem gewohnten turbulenten Umfeld in Berlin nach Düsseldorf, um bei den polizeilichen Ermittlungen des bekannten Kriminalrats Gennat (Thomas Thieme) über den brutalen Serienmörder Peter Kürten (Samuel Finzi) dabei zu sein. Doch in der fremden Umgebung wird er im Strudel der Ereignisse schon bald von seiner Vergangenheit eingeholt, und steht vor unerwarteten Abgründen: seinen eigenen und denen in uns allen. Wir werden mitten hineingezogen in die spannende und beängstigende Vorgeschichte des Filmklassikers „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“. „Fritz Lang“ ist eine Belle Epoque Films Produktion in Koproduktion mit Gordian Maugg Filmproduktion und ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von Film- und Medienstiftung NRW, BKM, DFFF, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Nordmedia und Hessische Filmförderung. Der Film läuft seit Mitte des Jahres im Verleih von W-film in den Kinos, und ist ebenfalls bei W-film am 21. Oktober als DVD erschienen.

Pressematerial: presse.wfilm.de
Filmwebsite: fritzlang.de


THE HAPPY PRINCE

Drehbuch und Regie RUPERT EVERETT
mit RUPERT EVERETT als Oscar Wilde, COLIN FIRTH, EDWIN THOMAS, COLIN MORGAN, EMILY WATSON,
TOM WILKINSON, MIRANDA RICHARDSON, BEATRICE DALLE, JOHN STANDING
Kamera John Conroy
Szenenbild Brian Morris
Kostümbild Maurizio Millenotti und Gianni Casalnuovo
Weltvertrieb BETA CINEMA

September bis November 2016 Dreharbeiten für THE HAPPY PRINCE

RUPERT EVERETT erstmals auch als Regisseur

Deutscher Kinostart 2017 im Verleih von CONCORDE FILM

THE HAPPY PRINCE erzählt die Geschichte von Oscar Wilde im Exil.

Der Film wird produziert von maze pictures in München und Entre Chien et Loup in Brüssel, in Koproduktion mit Palomar in Rom, und in Zusammenarbeit mit BBC Films, Beta Cinema, Lionsgate UK, Concorde Filmverleih, Raindog Films, Movie Management Corporation, Zielke GmbH, Daryl Prince Productions, und koproduziert von cine plus Filmproduktion, Tele München Gruppe, Radio Télévision Belge Francophone RTBF und Proximus. Die Produktion wird finanziell unterstützt vom FilmFernsehFonds Bayern FFF, vom Deutschen Filmförderfonds DFFF, der Filmförderungsanstalt FFA, Eurimages, Tax Shelter of the Federal Government of Belgium, Wallimage, Fédération Wallonie-Bruxelles und dem Italian Tax Credit. Deutsche Service-Produktion von Heimatfilm.

Die Hälfte aller Drehtage für THE HAPPY PRINCE finden in Bayern statt, und zwar in Oberfranken in Thurnau, Kulmbach, Mitwitz und Schmölz. Die Dreharbeiten in Bayern werden gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern FFF, die Location Suche wurde unterstützt von der Filmkulisse Bayern in Zusammenarbeit mit der Film Commission des FFF Bayern.

weitere Informationen: http://werner-pr.de/pm/thehappyprince.html


 

Venice 2016VENICE FILM FESTIVAL 2016

August 31 – September 10

 

 

LAAVOR ET HAKIR (THROUGH THE WALL)

written and directed by Rama Burshtein („Fill the Void“)
producer Assaf Amir
associate producers Tammy Cohen, Adar Shafran
with Noa Koler, Amos Tamam, Oz Zehavi, Irit Sheleg, Roni Merhavi, Dafi Alpern, Oded Leopold, Udi Pers, Jonathan Rozen
world sales The Match Factory

World Premiere September 1, 2016 – Orizzonti Competition

Michal is 32 years old. She became religious 12 years ago, and only now is she getting married. A month before the wedding, while checking out the catering for the event, the groom has a change of heart and the wedding is called off.
Michal feels she’s unable to go back to ordinary life, to the usual course of matchmaking. She feels this is the moment to change something very basic in her personality. A simple belief that God is good and sweet; that He wants to give and is only waiting for her to wish it. Michal goes on a month-long journey up to the planned wedding day: „I have the venue, the dress, the apartment; God can easily come up with my groom“.

THROUGH THE WALL is a dramatic romantic comedy by Rama Burshtein, director of „Fill the Void“ (Venice 2012).

festival info: http://werner-pr.de/pm/venice2016.html
press material: www.labiennale.org/en/cinema/press/


WIENER DOG

Regie TODD SOLONDZ
mit ELLEN BURSTYN, KIERAN CULKIN, JULIE DELPY, DANNY DEVITO, GRETA GERWIG, ZOSIA MAMET
Kamera ED LACHMAN
Produzenten MEGAN ELLISON, CHRISTINE VACHON
Weltpremiere Sundance Filmfestival 2016

im Kino seit 28. Juli 2016 im Verleih von PROKINO

Todd Solondz („Willkommen im Tollhaus“) ist zurück mit seinem skurrilsten und abgründigsten Film bislang und unterstreicht mit der pechschwarzen Komödie über vier Menschen, deren Leben sprichwörtlich auf den Hund gekommen ist, seine Ausnahmestellung als einer der führenden amerikanischen Autorenfilmer.

Ein Dackel blickt mit seinen treuen, weisen Augen auf die Schicksale seiner Herrchen: Da ist der kleine Junge, der erdrückt wird von der Liebe seiner bourgeoisen Eltern (Julie Delpy, Tracy Letts). Die unscheinbare Tierarztassistentin (Greta Gerwig), die sich auf ein Abenteuer mit einem Bad Boy (Kieran Culkin) einlässt. Der gescheiterte Drehbuchautor (Danny DeVito), der auf eine letzte Hollywood-Chance hofft. Und eine in die Jahre gekommene Dame (Ellen Burstyn), die nur dann von ihrer Enkelin (Zosia Mamet) besucht wird, wenn diese Geld braucht. Erträglich wird der Kampf der traurigen Helden gegen die Windmühlen des Alltags oft nur dadurch, dass sie den Hunde-Gefährten an ihrer Seite wissen.

Mit einem verdammten Gespür für das Aberwitzige sozialer Kontakte, einer unvergleichlichen Beobachtungsgabe für die (Un-)Tiefen der menschlichen Existenz, und einem Humor, der so gnadenlos ist, dass er weh tut, lässt Todd Solondz den titelgebenden Dackel in den emotionalen Abgründen amerikanischer Vororte buddeln.
Wie schon bei seinen Meisterwerken „Happiness“ und „Storytelling“ kann Solondz auf eine Riege exzellenter Schauspieler vertrauen, allen voran Hipster-Göttin Greta Gerwig („Frances Ha“, „Maggie’s Plan“), It-Girl Zosia Mamet („Girls“, „Mad Men“ „The Kids are Alright“), Oscar®-Preisträgerin Ellen Burstyn („Alice lebt hier nicht mehr“, „Der Exorzist“, „Requiem for a Dream“) und Leinwandlegende Danny DeVito („Taxi“, „Twins – Zwillinge“, „Batmans Rückkehr“). Produziert wurde WIENER DOG von Megan Ellison („Her“, „American Hustle“, „True Grit”) und Christine Vachon („Carol“, „I’m not there“, „One hour photo“). Kurz: Ein Highlight des unabhängigen Kinos, das bereits beim Sundance Film Festival und dem San Francisco Film Festival euphorisch gefeiert wurde.

Pressematerial: prokino.medianetworx.de
Startmitteilung: Wiener-Dog-Startmitteilung.pdf


THE LOBSTER

Regie YORGOS LANTHIMOS
mit COLIN FARRELL, RACHEL WEISZ, JOHN C. REILLY, LÉA SEYDOUX, BEN WHISHAW
Grosser Preis der Jury Filmfestival Cannes 2015

im Kino seit 23. Juni 2016 im Vertrieb von Yorck-Kino GmbH/Park Circus Ltd

Eine Liebesgeschichte in einer nicht allzu fernen Zukunft: Die Regeln der als THE CITY organisierten Gesellschaft erlaubt es Menschen nur noch, ihr Leben als Paar zu verbringen. Singles werden in THE HOTEL gebracht: Hier haben sie 45 Tage lang Zeit, einen passenden Partner zu finden. Gelingt dies nicht, werden sie in ein Tier ihrer Wahl verwandelt und in einer Wildnis namens THE WOODS ausgesetzt. Dem verzweifelten David gelingt die Flucht in die Natur. Er trifft auf eine Partisanengruppe: Bei THE LONERS wiederum ist das Alleinsein Pflicht. Doch David verliebt sich.

THE LOBSTER ist der erste englischsprachige Film des griechischen Regisseurs Yorgos Lanthimos. Er erhielt 2015 in Cannes den Großen Preis der Jury. Bereits für sein Psychodrama DOGTOOTH wurde Lanthimos in Cannes 2009 mit dem Preis UN CERTAIN REGARD sowie einer Oscar-Nominierung als bester nichtenglischsprachiger Film gewürdigt. Sein dritter Film ALPEN gewann beim Filmfestival in Venedig 2011 den Drehbuchpreis. Das Drehbuch für THE LOBSTER verfasste Lanthimos gemeinsam mit seinem langjährigen kreativen Partner Efthimis Filippou. Der Film wurde vollständig in Irland gedreht.

Text- und Bildmaterial: www.filmpresskit.de
Pressevorführungen: TheLobster-EinladungPV.pdf


 

FILMFEST MÜNCHEN 2016

FILMFEST MÜNCHEN 2016

23. Juni – 2. Juli

 

 

 

 

WIENER DOGWIENER DOG

Regie TODD SOLONDZ
mit ELLEN BURSTYN, KIERAN CULKIN, JULIE DELPY, DANNY DEVITO, GRETA GERWIG, ZOSIA MAMET
Kamera ED LACHMAN
Produzenten MEGAN ELLISON, CHRISTINE VACHON
Weltpremiere Sundance Filmfestival 2016

Filmfest München CineMerit Award für ELLEN BURSTYN 27. Juni 2016

Filmfest München Premiere 28. Juni 2016 – Spotlight

Kinostart am 28. Juli 2016 im Verleih von Prokino

Todd Solondz („Willkommen im Tollhaus“) ist zurück mit seinem skurrilsten und abgründigsten Film bislang und unterstreicht mit der pechschwarzen Komödie über vier Menschen, deren Leben sprichwörtlich auf den Hund gekommen ist, seine Ausnahmestellung als einer der führenden amerikanischen Autorenfilmer.

Ein Dackel blickt mit seinen treuen, weisen Augen auf die Schicksale seiner Herrchen: Da ist der kleine Junge, der erdrückt wird von der Liebe seiner bourgeoisen Eltern (Julie Delpy, Tracy Letts). Die unscheinbare Tierarztassistentin (Greta Gerwig), die sich auf ein Abenteuer mit einem Bad Boy (Kieran Culkin) einlässt. Der gescheiterte Drehbuchautor (Danny DeVito), der auf eine letzte Hollywood-Chance hofft. Und eine in die Jahre gekommene Dame (Ellen Burstyn), die nur dann von ihrer Enkelin (Zosia Mamet) besucht wird, wenn diese Geld braucht. Erträglich wird der Kampf der traurigen Helden gegen die Windmühlen des Alltags oft nur dadurch, dass sie den Hunde-Gefährten an ihrer Seite wissen.

Mit einem verdammten Gespür für das Aberwitzige sozialer Kontakte, einer unvergleichlichen Beobachtungsgabe für die (Un-)Tiefen der menschlichen Existenz, und einem Humor, der so gnadenlos ist, dass er weh tut, lässt Todd Solondz den titelgebenden Dackel in den emotionalen Abgründen amerikanischer Vororte buddeln.
Wie schon bei seinen Meisterwerken „Happiness“ und „Storytelling“ kann Solondz auf eine Riege exzellenter Schauspieler vertrauen, allen voran Hipster-Göttin Greta Gerwig („Frances Ha“, „Maggie’s Plan“), It-Girl Zosia Mamet („Girls“, „Mad Men“ „The Kids are Alright“), Oscar®-Preisträgerin Ellen Burstyn („Alice lebt hier nicht mehr“, „Der Exorzist“, „Requiem for a Dream“) und Leinwandlegende Danny DeVito („Taxi“, „Twins – Zwillinge“, „Batmans Rückkehr“). Produziert wurde WIENER DOG von Megan Ellison („Her“, „American Hustle“, „True Grit”) und Christine Vachon („Carol“, „I’m not there“, „One hour photo“). Kurz: Ein Highlight des unabhängigen Kinos, das bereits beim Sundance Film Festival und dem San Francisco Film Festival euphorisch gefeiert wurde.

Pressematerial: prokino.medianetworx.de
Startmitteilung: Wiener-Dog-Startmitteilung.pdf
Münchner Filmfest: filmfest-muenchen.de


 

CANNES FILM FESTIVAL 2016

CANNES FILM FESTIVAL 2016

May 11 – 22, 2016

 

 

 

 

ME’EVER LAHARIM VEHAGVAOT (BEYOND THE MOUNTAINS AND HILLS)

ME’EVER LAHARIM VEHAGVAOT (BEYOND THE MOUNTAINS AND HILLS)

written and directed by ERAN KOLIRIN
starring ALON PDUT, MILI ESHET, SHIREE NADAV-NAOR, NOAM IMBER, YOAV ROTHMAN
world sales The Match Factory

World Premiere May 15, 2016 – Official Selection Un Certain Regard

Good people. Good people who think they deserve some too. Good people in a bad world. Good people in the middle of their journey. In the middle of life. Between the city and the hills. This is the story of one family, helplessly caught in the web of dark, twisted, impossible forces that govern life in Israel.

David is discharged from the army after serving for twenty seven years. He returns to his home and family after being distanced from them for years, and tries to find himself in his new civilian life. He believes that, like his friends who retired from the military before him, he too will find his way in some managerial position in the private sector, but he has difficulties adapting to the pace of the “new Israel”, a competitive culture obsessed with success and money. More often than not, he finds himself alone at home, watching a morning show on TV or listening to the radio. When a friend suggests working for a company that markets dietary supplements, David sees this as an opportunity to get his foot into the door of the business world and make something of himself. But this decision slowly gets him and his family entangled in the web of dark forces that rule life in Israel.

for further information: line-up-CANNES2016.pdf
website: festival-cannes.com


 

FRITZ LANGFRITZ LANG

Regie GORDIAN MAUGG
Buch GORDIAN MAUGG und ALEXANDER HÄUSSER
mit HEINO FERCH, THOMAS THIEME, SAMUEL FINZI, JOHANNA GASTDORF,
LISA CHARLOTTE FRIEDERICH, MICHAEL MENDL, PHILIP BALTUS, MAX VON PUFENDORF,
RAINER GALKE, WINFRIED KÜPPERS u.v.a.
Produktion Belle Epoque films NICOLE RINGHUT
world sales WIDE HOUSE Paris

im Kino seit 14. April 2016 im Verleih von W-FILM DISTRIBUTION

Am 14. April 2016 startet „Fritz Lang“ bundesweit in den Kinos. Ausgehend von realen Personen und Ereignissen hat Gordian Maugg einen packenden Kinospielfilm in Schwarz-Weiß über Fritz Lang und die Entstehung seines ersten Tonfilms „M“ gedreht. Ein überraschend neuer Blick auf das Leben eines der größten Regisseure der Filmgeschichte, Schöpfer von Meisterwerken wie „Die Nibelungen“ und „Metropolis“.

Zum Film: Auf der Suche nach einem passenden Stoff für seinen ersten Tonfilm reist der Star-Regisseur Fritz Lang (Heino Ferch) 1930 von seinem gewohnten turbulenten Umfeld in Berlin nach Düsseldorf, um bei den polizeilichen Ermittlungen des bekannten Kriminalrats Gennat (Thomas Thieme) über den brutalen Serienmörder Peter Kürten (Samuel Finzi) dabei zu sein. Doch in der fremden Umgebung wird er im Strudel der Ereignisse schon bald von seiner Vergangenheit eingeholt, und steht vor unerwarteten Abgründen: seinen eigenen und denen in uns allen. Wir werden mitten hineingezogen in die spannende und beängstigende Vorgeschichte des Filmklassikers „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“.

Pressematerial: presse.wfilm.de
Filmwebsite: fritzlang.de


 

Heino FerchHEINO FERCH

Ende Februar bis Ende März 2016 Dreharbeiten für den ZDF/ORF Film

SPUREN DES BÖSEN 6 – BEGIERDE

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, JULIA KOSCHITZ, MAVIE HÖRBIGER, BENJAMIN SADLER, HARALD SCHROTT, SABRINA REITER uvm.
Produktion Aichholzer Film Wien

Der Psychologe Richard Brock erhält Besuch von Clara Rink. Clara bittet Brock, ihr eine Einschätzung zu geben, ob ihr Mann, Johannes Rink, an einer Geisteskrankheit leidet. Richard erhält vom an später Schizophrenie erkrankten Johannes eine Telefonnummer und trifft auf ein Callgirl, Eva Faller. Richard begreift, dass Eva von Johannes Rink bedroht wird. Er versucht, sie zu schützen. Wenig später ist Johannes Rink tot, in Notwehr getötet von Richard Brock. Brock wird in Haft genommen. In dieser extremen Situation versucht er, die Hintergründe der Tragödie, in die er tief verstrickt wurde, zu verstehen. Richard Brock muss erkennen, dass verzweifelt Liebende oft einen langen Atem haben, um das zu erobern, was sie begehren.

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


 

Heino FerchHEINO FERCH

Ausstrahlung 29. Februar 2016 um 20:15 Uhr im ZDF „Fernsehfilm der Woche“

Großer Erfolg mit 5,07 Mio Zuschauern und 15,2 % Marktanteil

SPUREN DES BÖSEN 5 – LIEBE

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, MAXIMILIAN BRÜCKNER, CHRISTOPH LUSER, HARY PRINZ, EMILY COX, SABRINA REITER
Produktion Aichholzer Film Wien

Richard Brocks Schulfreund Klaus Willer (Hary Prinz) hat sich in seinem Haus verschanzt und will nur mit Richard sprechen. Im Wohnzimmer bietet sich dem Verhörspezialisten mit der blutverschmierten Leiche von Willers Ex-Freundin ein Bild des Schreckens. Willer schwört, nichts mit der Tat zu tun zu haben. Die Indizien führen zu einer seltsamen, verschworenen Kommune unter der Leitung von Michael Auer (Maximilian Brückner). Brock lässt nichts unversucht, um die jungen Leute zum Reden zu bringen. Als Klaus Willer plötzlich doch den Mord gesteht, bleibt Brock nicht viel Zeit, um die wahren Zusammenhänge aufzudecken.

weitere Informationen zur Ausstrahlung: http://www.zdf.de


 

ARABIAN NIGHTSARABIAN NIGHTS (AS MIL E UMA NOITES)

Regie MIGUEL GOMES
mit CRISTA ALFAIATE, ADRIANO LUZ, AMERICO SILVA, ROGERIO SAMORA, CARLOTTO COTTA, FERNANDA LOUREIRO
Produktion O Som e a Furia (Portugal), Shellac Sud (Frankreich), Komplizen Film (Deutschland), Box Production (Schweiz)
Co-Produktion Agat Film und Michel Merkt
Weltvertrieb The Match Factory
World Premiere Cannes Filmfestival 2015 Quinzaine des Realisateurs

4./5./6. Dezember 2015 Berlin Premiere bei „Around the World in 14 Films“

Kinostart voraussichtlich im Sommer 2016 im Verleih von Real Fiction Filme

Miguel Gomes („Tabu“) überraschte und begeisterte Publikum und Kritik in Cannes mit seinem neuen dreiteiligen Film: Anstelle eines desillusionierten Regisseurs erzählt die schöne Scheherazade aus „1001 Nacht“ faszinierende Geschichten aus dem von der aktuellen ökonomischen Krise hart getroffenen Portugal, phantasievoll, nachdenklich, überraschend, erotisch, schonungslos, humorvoll, rätselhaft. Eine grosse filmische Reise, ebenso realistisch wie märchenhaft, voller Mitgefühl und Begeisterung, in der man sich verlieren und sich wiederfinden kann, und die in drei Teilen von der Unruhe, über die Verzweiflung zur Verzauberung führt.

Pressemitteilung: ArabianNights_Presse.pdf
internationales Presseheft: ArabianNights_Presse_EN.pdf


 

BERLINALE 2016

BERLINALE 2016

February 11 – 21, 2016

 

 

 

 

CARTAS DA GUERRA (LETTERS FROM WAR)

CARTAS DA GUERRA (LETTERS FROM WAR)

Portugal
Competition (World Premiere)

director IVO M. FERREIRA
screenplay IVO M. FERREIRA & EDGAR MEDINA
based on the book „D’Este Viver Aqui Neste Papel Descripto, Cartas da Guerra“ by ANTÓNIO LOBO ANTUNES
starring MIGUEL NUNES, MARGARIDA VILA NOVA, RICARDO PEREIRA, JOAO PEDRO VAZ, SIMAO CAYATTE
co-producers GEORGES SCHOUCAIR & MICHEL MERKT
producers LUÍS URBANO & SANDRO AGUILAR
world sales The Match Factory

World Premiere February 14, 2016 – Official Competition

1971. António Lobo Antunes life is brutally interrupted when he is drafted into the Portuguese army to serve as a doctor in one of the worst zones of the colonial war – the east of Angola. Away from everything dear he writes letters to his wife while he is immersed in an increasingly violent setting. While he moves between several military posts he falls in love for Africa and matures politically. At his side, an entire generation struggles and despairs for the return home. In the uncertainty of war events, only the letters can make him survive.

Information: line-up-BERLINALE2016.pdf

 

MARIUPOLIS

MARIUPOLIS

Lithuania/Germany/France/ Ukraine
Panorama Documents (World Premiere)

writer / director MANTAS KVEDARAVICIUS
producers ULJANA KIM, STUDIO ULJANA KIM, MANTAS KVEDARAVICIUS, Extimacy Film, THANASSIS KARATHANOS,
Twenty Twenty Vision, NADIA TURINCEV & JULIE GAYET, Rouge International, ANNA PALENCHUK, 435 Films
world sales Rouge International

World Premiere February 14, 2016 – Panorama Documents

A man repairs his fishing net and goes out to the bridge. Two trams run into each other – nobody is hurt and cables are fixed the same day. A small concert is given for factory workers and the sincere performance of a violinist makes them cry. Bombs fall into the sea, no one notices.
Everyday life is defined by bomb threats in Mariupol, a city in the Ukraine, situated to the east of the Crimea and once populated by Greeks. It is a visually powerful homage to a city in crisis, dedicated to it’s poets and shoemakers.

Information: line-up-BERLINALE2016.pdf


 

VALLEY OF LOVE - TAL DER LIEBEVALLEY OF LOVE – TAL DER LIEBE

Drehbuch und Regie GUILLAUME NICLOUX
mit ISABELLE HUPPERT, GÉRARD DEPARDIEU, DAN WARNER, AURÉLIA THIÈRRÉE
Weltpremiere offizielles Programm Wettbewerb Filmfestspiele Cannes 2015
9. Dezember 2015 Eröffnungsfilm französische Filmwoche Berlin

im Kino seit 21. Januar 2016 im Verleih von Concorde Film

Bei den Filmfestspielen in Cannes 2015 war VALLEY OF LOVE – TAL DER LIEBE eines der großen Themen. 35 Jahre nach ihrer letzten Zusammenarbeit in „Loulou“ von Maurice Pialat sind die zwei bekanntesten Namen des französischen Gegenwartskinos, Isabelle Huppert und Gérard Depardieu, wieder zusammen auf der Leinwand zu sehen, in einer faszinierenden Liebesgeschichte eines Paares auf der Suche nach sich selbst.

Zum Inhalt des Films: Isabelle (Isabelle Huppert) und Gérard (Gérard Depardieu) reisen zu einer seltsamen Verabredung im Death Valley in Kalifornien. Sie leben getrennt und haben sich seit Jahren nicht gesehen. Nun folgen sie einer Einladung ihres Sohnes Michael, die sie sechs Monate nach seinem Selbstmord erhalten haben. Ungeachtet der absurden Situation entschließen sie sich, sich auf das Programm einzulassen, das Michael als eine Art Nachlass für sie entworfen hat…

Die Arbeiten von Regisseur Guillaume Nicloux reichen vom experimentellen Kino („Die fliegenden Kinder“, „La vie crevée“), über einen Film Noir in drei Teilen („Eine ganz private Affäre“, „Hanging Offense“, „The Key“), schräge Komödien („Le Poulpe“, „Holiday“), einen politischen TV-Film („The Gordji Affair“), bis hin zu Dramen („Happiness is no joke“, „La reine desconnes“), und bilden zusammen ein dichtes und persönliches Gesamtwerk. „Die Nonne“ und „The Kidnapping of Michel Houellebecq“, die auf der Berlinale gezeigt wurden, bilden keine Ausnahme. VALLEY OF LOVE – TAL DER LIEBE, gedreht in den USA mit Isabelle Huppert und Gérard Depardieu, ist sein fünfzehnter Film.

Pressematerial: concorde-film.medianetworx.de


 

HEINO FERCHHEINO FERCH

November 2015 bis Februar 2016 Dreharbeiten für die ARD Degeto Filme

ALLMEN UND DIE LIBELLEN

ALLMEN UND DER ROSA DIAMANT

nach den Romanvorlagen von Bestseller-Autor MARTIN SUTER

Heino Ferch und Samuel Finzi als außergewöhnliches Ermittler-Duo

Regie THOMAS BERGER
Drehbuch MARTIN RAUHAUS
mit HEINO FERCH, SAMUEL FINZI, ANDREA OSVÁRT, HANNS ZISCHLER, TOMAS SINCLAIR SPENCER, DANIEL WAGNER,
GUSTAV PETER WÖHLER, ISABELLA PARKINSON
Produktion UFA Fiction im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, Produzent BENJAMIN BENEDICT, Producerin KRISTINA HENNING-EGGER,
Koproduzent Tschechien MIA FILM, Redaktion BIRGIT TITZE (ARD Degeto)

In Zürich haben die Dreharbeiten zu „Allmen und die Libellen“ und „Allmen und der rosa Diamant“ nach den Romanvorlagen von Bestseller-Autor Martin Suter begonnen. Unter der Regie von Thomas Berger und nach den Drehbüchern von Martin Rauhaus verkörpert Heino Ferch die Titelrolle des Johann Friedrich von Allmen. Vor der Kamera von Frank Küpper steht neben Heino Ferch, Samuel Finzi als dessen Diener Carlos. In weiteren Rollen spielen u.a. Andrea Osvárt, Hanns Zischler, Tomas Sinclair Spencer, Daniel Wagner, Gustav Peter Wöhler und Isabella Parkinson mit. Die Dreharbeiten in der Schweiz und Tschechien dauern voraussichtlich bis Mitte Februar 2016.

„Allmen und die Libellen“ Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch), eleganter Lebemann und feingeistiger Privatier, genießt das Leben in vollen Zügen. Er steckt jedoch in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten. Das hochherrschaftliche Anwesen gehört bereits der Bank und die Schulden bei seinem Gläubiger, dem undurchsichtigen Geschäftsmann Dörig müssen beglichen werden. Glücklicherweise tut sich in dem Antiquitätenhändler Tanner (Gustav Peter Wöhler) eine diskrete Geldquelle auf, die es mit der Herkunft von Allmens beigebrachten Schätzen nicht so genau nimmt. Bis sich Allmen nach einem ausschweifenden Opernabend mit Jojo Hirt (Andrea Osvárt), Tochter des zweitreichsten Mannes der Schweiz, Klaus Hirt (Hanns Zischler), die Gelegenheit bietet, sehr wertvolle antike Glasschalen mitgehen zu lassen und zu versetzen. Als kurz darauf Tanner ermordet wird und auch Allmen ins Visier des Täters gerät, gilt es, gemeinsam mit seinem treuen Diener Carlos (Samuel Finzi) den Mörder zu überführen und das Rätsel um die Schalen zu lösen …

In „Allmen und der rosa Diamant“ beschließt Allmen, nach seinem erfolgreichen ersten „Fall“, das Auffinden verlorener Kunstgegenstände zu seinem Beruf zu machen und der finanziellen Misere damit künftig zu entgehen. Entgegen aller Warnungen seines Dieners Carlos nimmt „Allmen International Inquiries“ den ersten offiziellen Auftrag an: Für den Engländer Montgomery (Tomas Sinclair Spencer) soll das Duo einen gestohlenen, wertvollen rosa Diamanten wiederbeschaffen. Als dringend tatverdächtig gilt der spurlos verschwundene russische Mittelsmann Artjom Sokolow (Daniel Wagner). Seine Spur führt Allmen in ein Luxushotel an der Ostsee, wo sich schon bald herausstellt, dass sie nicht die Einzigen sind, die Sokolow beschatten. Der Fall zieht immer weitere, internationale Kreise und der erste Mord lässt nicht lange auf sich warten.

Permalink: www.presseportal.de


 

DIE TRAPP FAMILIEDIE TRAPP FAMILIE – EIN LEBEN FÜR DIE MUSIK

Regie BEN VERBONG
Drehbuch TIM SULLIVAN und CHRISTOPH SILBER
nach der Autobiographie von AGATHE VON TRAPP „Memories Before and After The Sound of Music“
mit MATTHEW MACFADYEN, ELIZA HOPE BENNETT, YVONNE CATTERFELD, CORNELIUS OBONYA,
ROBERT SEELIGER, JOHANNES NUSSBAUM, ANNETTE DASCH, COSIMA SHAW und ROSEMARY HARRIS
Produktion Clasart Film- und Fernsehproduktion, München | In Zusammenarbeit mit ORF und Concorde Media, Wien
Executive Producer HERBERT G. KLOIBER, Produzent RIKOLT VON GAGERN
Premieren in München am 2. November 2015 und in Salzburg am 3. November 2015

im Kino seit 12. November 2015 im Verleih von Concorde Film München

Kurzinhalt: Agathe von Trapp (ELIZA BENNETT) wächst mit ihren sechs Geschwistern behütet auf dem Erlhof auf, dem Familiensitz im Salzburger Land. Nach dem Tod der geliebten Mutter bricht für sie eine Welt zusammen. Das Mädchen mit der goldenen Stimme beschließt, nie wieder zu singen. Stattdessen kümmert sie sich aufopferungsvoll um Haushalt, Geschwister und ihren Vater Georg von Trapp (MATTHEW MACFADYEN). Der sieht das mit gemischten Gefühlen und ermuntert sie, ihr eigenes Leben aufzunehmen. Die Familie zieht nach Salzburg, und in dem Kindermädchen Maria Gustl (YVONNE CATTERFELD) findet der Vater eine neue Liebe und eine Ersatzmutter für die Kinder. Agathe empfindet Maria als Konkurrenz und reagiert mit Ablehnung. Doch die Begegnung mit einer Künstlerin, die (Wieder)Entdeckung ihrer grandiosen Stimme und die Kraft der Musik, die die Familie verbindet, führen schließlich auch die beiden Frauen zusammen. Sie wissen, dass die Zeichen am Vorabend von Österreichs Anschluss an Hitler-Deutschland auf Veränderung stehen. Gewalt liegt in der Luft, der aufziehende Faschismus wirft seine Schatten voraus
und verlangt nach mutigen Entscheidungen. Entscheidungen, die das Leben der Familie für immer verändern werden…

Produziert wurde der Film von der Tele München Gruppe in Zusammenarbeit mit dem ORF, Clasart Film, Concorde Media und Gate Film. Executive Producer ist Herbert G. Kloiber mit Rikolt von Gagern als Produzent. Den Weltvertrieb hat Tele München International übernommen. Der Film wird gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern
(FFF), der Filmförderanstalt (FFA), dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF), dem Filmstandort Austria (FISA) und vom Land Salzburg.


DIE SPRACHE DES HERZENSDIE SPRACHE DES HERZENS – Das Leben der Marie Heurtin

Regie JEAN-PIERRE AMERIS
mit ISABELLE CARRE, ARIANA RIVOIRE, BRIGITTE CATILLON
VARIETY Piazza Grande Award Filmfestival Locarno 2014

im Kino seit 1. Januar 2015 im Verleih von Concorde Film

Der Film erzählt die zu Herzen gehende, berührende Geschichte von Marie, einem Mädchen, das taubblind zur Welt kam und von einer jungen Nonne aus ihrem inneren Gefängnis von Einsamkeit und Verzweiflung befreit wird. Schwester Marguerite bringt ihr bei, dass es auch für sie möglich ist, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, zu lieben und geliebt zu werden. DIE SPRACHE DES HERZENS ist großes, emotionales Kino mit einzigartigen Bildern und Darstellern, die noch lange im Gedächtnis haften bleiben. Ariana Rivoire spielt die Rolle der Marie mit unglaublicher Intensität und auch Isabelle Carré gibt der jungen Nonne Marguerite, die trotz aller Rückschläge immer daran glaubt, Marie helfen zu können, ein einzigartiges Gesicht.

Filmwebsite: sprachedesherzens-film.de
Pressematerial: concorde-film.medianetworx.de


BEVOR DER WINTER KOMMT (AVANT L'HIVER)BEVOR DER WINTER KOMMT (AVANT L’HIVER)

Regie PHILIPPE CLAUDEL
mit DANIEL AUTEUIL, KRISTIN SCOTT THOMAS, LEILA BEKHTI, RICHARD BERRY u.v.a.
Deutsche Premiere Filmfest München 2014

im Kino seit 13. November 2014 im Verleih von Polyband Medien

Nach seinem bewegenden Melodram „So viele Jahre liebe ich Dich“ folgt nun das neue Meisterstück von Philippe Claudel. In BEVOR DER WINTER KOMMT spielt Frankreichs Charakterdarsteller Daniel Auteil („Caché“, „Ich habe Sie geliebt“, „Die Frau auf der Brücke“) den erfolgreichen Neurochirurgen Paul. Er ist seit Jahren mit Lucie verheiratet, die von der „französischsten“ Britin Kristin Scott Thomas („Only God Forgives“, „Sarahs Schlüssel“,„Der englische Patient“) einfühlsam verkörpert wird. Neben diesem Besetzungscoup kann man nun auch in Deutschland in der Rolle der unangepassten, mysteriösen Lou, den neuen weiblichen Shooting-Star Frankreichs Leïla Bekhti („Quelle der Frauen“, „Ein Prophet“) entdecken. Sie spielt eine junge Frau, die den bourgeoisen Lebensentwurf von Paul und Lucie ins Wanken bringt.
In seiner komplexen und subtil erzählten Geschichte erweist sich der erfolgreiche Romancier und Regisseur Philippe Claudel erneut als ein Meister der Darstellung menschlichen Psyche. Mit viel Empathie blickt er hinter die Fassade einer bürgerlichen Scheinidylle. Pauls Leben erfährt durch Lou eine neue Wendung. Ungeahnte Sehnsüchte und Träume tauchen auf. Wohl gehütete Geheimnisse und Lügen lassen sich nicht länger verbergen.

Pressematerial: www.polyband.de/presse


HEINO FERCHHEINO FERCH

Oktober / November 2014 Dreharbeiten für den ARD Film

DU, MÄDCHEN!

Regie GREGOR SCHNITZLER
mit HEINO FERCH, JANNIK SCHÜMANN, WINNIE BÖWE, KYRA KAHRE, ZOE MOORE, BEATRICE RICHTER
Produktion Ninety Minute Film (Produzent Ivo Alexander Beck) im Auftrag der ARD DEGETO (Redaktion Carolin Haasis)

Im Mittelpunkt steht der 16-jährige Finn Wilke (Jannik Schümann), der im falschen Körper steckt. Nach einem Jahr Auslandaufenthalt in den USA kommt er als Mädchen zurück. Ein Schock für seinen Vater (Heino Ferch). „Du, Mädchen!“ ist eine Geschichte über ein Transmädchen, ehrlich, einfühlsam, aber auch humorvoll erzählt.

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


THE SALVATION

THE SALVATION – SPUR DER VERGELTUNG

Regie KRISTIAN LEVRING
mit MADS MIKKELSEN, EVA GREEN, ERIC CANTONA, MIKAEL PERSBRANDT, JEFFREY DEAN MORGAN, JONATHAN PRYCE
Produktion ZENTROPA
Official Selection Festival de Cannes 2014

im Kino seit 9. Oktober 2014 im Verleih von Concorde Film

Amerika um 1870. Unaufhörlich strömen Einwanderer aus Europa in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auch der frühere Soldat Jon (Mads Mikkelsen) hat dem alten Kontinent den Rücken gekehrt und sucht sein Glück nun in der Ferne. In der neuen Heimat will er zusammen mit seiner Familie ein friedliches Leben als Siedler führen. Doch kaum sind seine Frau und sein Sohn im Westen, werden sie brutal ermordet. Jon schwört Rache an jenen, die für die Tat verantwortlich sind. Als er die Mörder seiner Familie aufspürt und tötet, bekommt er es aber direkt mit dem mächtigen und berüchtigten Bandenanführer Delarue (Jeffrey Dean Morgan) zu tun, denn einer der beiden Getöteten war dessen Bruder. Gegen Delarue und seine Verbündeten kann Jon nicht auf die Unterstützung seines neuen Heimatortes zählen, denn dessen Bevölkerung steht Delarue, der sich nicht scheut, auf offener Straße wehrlose Menschen kaltblütig zu erschießen, hilflos gegenüber. Und weder der korrupte Bürgermeister Keane (Jonathan Pryce) noch der feige Sheriff wagen es, Delarue die Stirn zu bieten. Es bleibt Jon also nichts anderes übrig, als es auf eigene Faust mit Delarue und dessen Bande von Gesetzlosen aufzunehmen. Ein blutiger Kampf beginnt…

Filmwebsite: thesalvation-film.de
Pressematerial: concorde-film.medianetworx.de


Land der Wunder

LAND DER WUNDER – LE MERAVIGLIE

Regie ALICE ROHRWACHER
mit ALEXANDRA LUNGU, SAM LOUWYCK, ALBA ROHRWACHER, SABINE TIMOTEO und MONICA BELLUCCI
Grosser Preis der Jury Filmfestival Cannes 2014
Deutsche Premiere Filmfest München 2014
Cinevision Award Filmfest München 2014

im Kino seit 2. Oktober 2014 im Verleih von Delphi Film

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein wie es war für Gelsomina (Alexandra Lungu) und ihre drei jüngeren Schwestern. Sie ist als Erbin bestimmt für das seltsame, abgeschlossene Reich, das ihr Vater um sie herum gebaut hat, um seine Familie vor dem „Ende der Welt“ zu beschützen. Es ist ein außergewöhnlicher Sommer, in dem die strengen Regeln sich aufzulösen beginnen, die die Familie bisher zusammen gehalten haben: Zum einen taucht Martin auf, ein Junge aus einem Resozialisierungsprogramm, und dann entschließt sich das idyllische Dorf auch noch an einem Fernsehwettbewerb teilzunehmen, den die undurchschaubare Milly Catena (Monica Bellucci) moderiert.

Pressematerial / Filmwebsite: www.landderwunder-film.de


VENEDIG 2014

FILMFESTSPIELE VENEDIG 2014

27. August – 6. September 2014

VON CALIGARI ZU HITLER (FROM CALIGARI TO HITLER)

Venice Classics
Buch und Regie RÜDIGER SUCHSLAND
Produktion MARTINA HAUBRICH, Looks Filmproduktionen GmbH
mit VOLKER SCHLOENDORFF, FATIH AKIN, ELISABETH BRONFEN, THOMAS ELSAESSER, ERIC D. WEITZ
Deutscher Verleih Real Fiction, voraussichtlicher Kinostart Frühjahr 2015

VON CALIGARI ZU HITLER erzählt die Epoche des deutschen Kinos der Weimarer Republik (1918 – 1933) zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit und ergänzt dies mit Ausblicken auf das politische und gesellschaftliche Geschehen der aufregenden Zwanziger Jahre. Dies war bis heute eine der wichtigsten Zeiten des deutschen Kinos, und eine der größten und wunderbarsten Epochen des Kinos überhaupt. Hier wurden die zentrale ästhetischen Grundlagen der „siebten Kunst“ erfunden.
VON CALIGARI ZU HITLER ist der erste Kinodokumentarfilm über das deutsche Kino der Zwanziger Jahre. Der Film enthält neben Bekanntem auch viel Unbekanntes, nie Gezeigtes, völlig Vergessenes. Eine unterhaltsame Achterbahnfahrt in eine der besten Zeiten des deutschen Kinos und in die Abgründe des Unterbewußtseins.

Premiere am 28. August 2014 – Venice Classics

Film Website: www.caligarihitler.net
Information: line-up-VENEDIG2014.pdf

 

LA TRATTATIVA (THE STATE-MAFIA PACT)

Offizielles Programm Ausser Konkurrenz

Regie SABINA GUZZANTI
Produzenten VALERIO DE PAOLIS / SABINA GUZZANTI
world sales The Match Factory

Was meinen wir, wenn wir über den „State – Mafia Pact“ sprechen? Die Zugeständnisse des Staates an die Mafia im Austausch für ein Ende des Blutvergießens? Wer genau ist verantwortlich für die Morde an Falcone und Borsellino? Was wissen wir über die endlose Koexistenz von Mafia und Politik? Zwischen Mafia und katholischer Kirche? Zwischen Mafia und Polizei? Oder gibt es noch mehr?
Eine Gruppe von Schauspielern erweckt die wichtigsten Episoden zum Leben: Im Ablauf der Ereignisse, die man als “The State – Mafia Pact” (Trattativa Stato – Mafia) kennt, und von denen man annehmen kann, dass sie die Wahrheit über die vermutlichen Vereinbarungen zwischen dem italienischen Staat und der Mafia aufdecken. Die Schauspieler agieren als Mafia, als Geheimdienstagenten, als andere Offizielle und Beamte, als Opfer, als Attentäter, als Freimaurer, als Leute, die ehrenhaft und mutig sind, und als Leute, die nur bis zu einem gewissen Punkt mutig sind… Und so wird einer der komplexesten Vorgänge unserer Zeit zum Leben erweckt, in einem leidenschaftlichen Film.

Premiere 3. September 2014 – Offizielles Programm Ausser Konkurrenz

Information: line-up-VENEDIG2014.pdf


Heino FerchHEINO FERCH

Juli / August 2014 Dreharbeiten für den ARD / NDR „TATORT“

DER GUTE HIRTE

Regie ALEXANDER ADOLPH
mit MARIA FURTWÄNGLER, HEINO FERCH, BIBIANA BEGLAU
Produktion Nordfilm Hamburg

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


Filmfest München 2014

FILMFEST MÜNCHEN 2014

27. Juni – 5. Juli

CINEVISION AWARD FILMFEST MÜNCHEN 2014
FÜR ALICE ROHRWACHER
ALS BESTE INTERNATIONALE REGIE ENTDECKUNG DES JAHRES

LE MERAVIGLIE – DIE WUNDER

Regie ALICE ROHRWACHER
mit ALEXANDRA LUNGU, SAM LOUVYCK, ALBA ROHRWACHER, SABINE TIMOTEO und MONICA BELLUCCI
Grosser Preis der Jury Filmfestival Cannes 2014
Deutsche Premiere Filmfest München 2014

Kinostart im Herbst 2014 im Verleih von Delphi Film

Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein wie es war für Gelsomina und ihre drei jüngeren Schwestern. Sie ist als Erbin bestimmt für das seltsame, abgeschlossene Reich, das ihr Vater um sie herum gebaut hat, um seine Familie vor dem „Ende der Welt“ zu beschützen. Es ist ein außergewöhnlicher Sommer, in dem die strengen Regeln sich aufzulösen beginnen, die die Familie bisher zusammen gehalten haben: Zum einen taucht Martin auf, ein Junge aus einem Resozialisierungsprogramm, und dann entschließt sich das idyllische Dorf auch noch an einem Fernsehwettbewerb teilzunehmen, den die undurchschaubare Milly Catena moderiert.

AVANT L’HIVER – BEVOR DER WINTER KOMMT

Regie PHILIPPE CLAUDEL
mit DANIEL AUTEUIL, KRISTIN SCOTT THOMAS, LEILA BEKHTI, RICHARD BERRY
Deutsche Premiere Filmfest München 2014

Kinostart im Herbst 2014 im Verleih von Polyband Medien

Paul ist 60 Jahre alt, Neurochirurg und führt eine anscheinend glückliche Ehe mit Lucie. Als diese anonym einen riesigen Rosenstrauß erhält und Pauls Weg den der zwanzigjährigen Lou kreuzt, beginnt die Fassade jedoch zu bröckeln. Ist diese Ehe tatsächlich noch das Leben, das die beiden sich einmal erträumt hatten? Was ist Schein, was ist Sein? Und ist es, so kurz vor dem Lebensabend, zu spät für Enthüllungen und Sehnsüchte?

Pressematerial / CineVision Award Details: www.filmfest-muenchen.de
Festival Info: line-up-MUENCHEN2014.pdf


MAMAN UND ICHMAMAN UND ICH

Regie und Buch: GUILLAUME GALLIENNE
mit GUILLAUME GALLIENNE, ANDRÉ MARCON, FRANÇOISE FABIAN, NANOU GARCIA,
DIANE KRUGER, REDA KATEB, GÖTZ OTTO
Produktion LGM Films, Rectangle Productions, Don’t Be Shy Productions, Gaumont, France 3 Cinema
Quinzaine des Realisateurs Cannes 2013
Der große Publikumserfolg in Frankreich
Fünf Hauptpreise beim französischen Filmpreis „Cesar“

im Kino seit 5. Juni 2014 im Verleih von Concorde Film

Bereits bei der Premiere beim Filmfestival in Cannes begeisterte MAMAN UND ICH Publikum und Kritik. Beim Kinostart in Frankreich wurde die Komödie zum absoluten Publikumsrenner. Beim hoch angesehenen französischen Filmpreis „Cesar“ räumte MAMAN UND ICH gleich fünf Hauptpreise ab.

Guillaume Gallienne hat sein schon am Theater erfolgreiches Ein-Mann-Stück jetzt auch als Regisseur, Hauptdarsteller und Drehbuchautor selbst auf die Kinoleinwand gebracht. Er erzählt uns mit viel Gefühl und mit begeisterndem Humor von den sexuellen Verwirrungen seiner Jugend und der abwechselnd von Hass und Liebe geprägten Beziehung zu seiner dominanten Mutter.

Zum Inhalt des Films: „Die Jungs und Guillaume, zu Tisch!“ – seit Guillaume zurückdenken kann, werden er und seine Brüder mit diesen Worten von der Mutter zum Essen gerufen. Guillaume ist anders als die beiden älteren Söhne der Familie. Sehr zum Missfallen des Vaters interessiert er sich nicht für Sport und andere Jungsdinge. Guillaume ist auf Maman fixiert, die er über alles verehrt und der er jeden Wunsch erfüllen möchte. Und nach zwei Söhnen hätte sie doch so gern ein Mädchen gehabt!
Also passt Guillaume die Realität immer mehr ihren Wunschvorstellungen an und schlüpft in die Rolle der Tochter, die Maman nie hatte … Doch nach einigen Umwegen kommt auch für den heranwachsenden Guillaume die Frage: Wer oder was bin ich eigentlich? Wen darf, wen kann ich lieben? Bin ich schwul, wie Maman glaubt, oder was?
Bis nach einigen komischen Probeläufen auf dem Parcours der sexuellen Möglichkeiten ein himmlisches Zusammentreffen den jungen Mann endlich von allen seinen Zweifeln erlöst. Ihn – aber nicht Maman …

Filmwebsite: mamanundich-derfilm.de
Pressematerial: concorde-film.medianetworx.de


Heino FerchHEINO FERCH

Mai bis Juli 2014 Dreharbeiten für den ZDF Zweiteiler

DAS TOTE MÄDCHEN

Regie THOMAS BERGER
mit HEINO FERCH, BARBARA AUER, ANJA KLING, JÖRG SCHÜTTAUF, HINNERK SCHÖNEMANN
Produktion Network Movie Hamburg

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


CANNES 2014

CANNES FILM FESTIVAL 2014

JAUJA

directed by LISANDRO ALONSO
starring VIGGO MORTENSEN, VIILBJORK MALLING AGGER, GHITA NOERBY
world sales NDM

The Ancients used to say that Jauja was a mythological land filled with abundance and happiness. Countless expeditions sought to corroborate that place. Over time, the legend grew disproportionately. No doubt the people exaggerated, as usual. All that is known is that everyone who tried to find that earthly paradise got lost along the way.

Premiere May 18, 2014 Un Certain Regard

 

SNOW IN PARADISE

directed by ANDREW HULME
starring FREDERICK SCHMIDT, AYMEN HAMDOUCHI, MARTIN ASKEW
world sales The Match Factory

A hard hitting feature based on the true story of Martin Askew, who grew up in Londons’ East End criminal underworld.

Premiere May 21, 2014 Un Certain Regard

 

for further information: line-up-CANNES2014.pdf


Heino FerchHEINO FERCH

April / Mai 2014 Dreharbeiten für den ZDF / ORF Film

SPUREN DES BÖSEN 5 – LIEBE

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, MAXIMILIAN BRÜCKNER, CHRISTOPH LUSER, HARY PRINZ, EMILY COX, SABRINA REITER
Produktion Aichholzer Film Wien

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


DAS FINSTERE TALDAS FINSTERE TAL

nach dem Roman von THOMAS WILLMANN
Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH, ANDREAS PROCHASKA
mit SAM RILEY, TOBIAS MORETTI, PAULA BEER, HANS-MICHAEL REHBERG, ERWIN STEINHAUER
Produzenten HELMUT GRASSER (Allegro Filmproduktions GmbH Wien) / STEFAN ARNDT (X Filme Creative Pool GmbH Berlin)

grosser Erfolg beim DEUTSCHEN FILMPREIS 2014:
– Silberne Lola in der Kategorie „Bester Spielfilm“
– Lola für Tobias Moretti in der Kategorie „Beste männliche Nebenrolle“
– sechs weitere Lolas in verschiedenen Kategorien

weitere Informationen: www.deutsche-filmakademie.de

im Kino seit 13. Februar 2014 bei X Verleih

„Es gibt Sachen über die darf man nicht reden. Sachen, die früher passiert sind. Vor langer Zeit. Aber dass man nicht über sie reden darf, heißt nicht, dass man’s je vergessen kann. Es gibt nämlich Sachen, die lassen sich nie mehr vergessen.“ – Luzie

Ein düsteres Geheimnis, ein entlegenes Hochtal und ein schweigsamer Fremder.
Über einen versteckten Pfad, irgendwo hoch oben in den Alpen, erreicht ein einsamer Reiter ein kleines Dorf, das sich zwischen unwirkliche Gipfel duckt.
Niemand weiß, woher dieser Fremde, der sich Greider (Sam Riley) nennt, kommt und niemand will ihn hier haben. Unverhohlenes Misstrauen schlägt ihm entgegen.
Die Söhne des Brenner-Bauern, der als Patriarch über Wohl und Wehe der Dorfbewohner entscheidet, hätten ihn weggejagt, wenn Greider ihnen nicht eine Handvoll Goldmünzen gegeben hätte.
Greider, der sich als Fotograf ausgibt, wird bei der Witwe Gader und ihrer jungen Tochter Luzie (Paula Beer) von den Brenner-Söhnen den Winter über untergebracht. Luzie, die kurz vor ihrer Heirat mit ihrem Lukas steht, ist voll Furcht, ob des bevorstehenden Ereignisses, denn eine Hochzeit ist in diesem Dorf mit einer furchtbaren Tradition verknüpft. Wer sich dem widersetzt, ist einer erbarmungslosen Abstrafung ausgesetzt.
Nachdem der Schnee das Dorf eingeschlossen hat und kaum ein Sonnenstrahl mehr das Tal erreicht, kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem einer der Brenner-Söhne stirbt. Als der nächste Sohn auf mysteriöse Weise umkommt, wird klar, dass es sich nur scheinbar um Zufälle gehandelt hat: Die Brenner-Familie muss büßen – Greider hat eine Rechnung aus längst vergessen geglaubten Zeiten zu begleichen …

„Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gern machen lässt.“ – Luzie

Filmwebsite: dasfinsteretal.x-verleih.de
Pressematerial: x-verleih.de


FRUITVALE STATIONNÄCHSTER HALT: FRUITVALE STATION

Regie RYAN COOGLER
mit MICHAEL B. JORDAN (“All my children”), Oscar-Preisträgerin OCTAVIA SPENCER (“The Help”), MELONIE DIAZ

Weltpremiere Sundance Filmfestival 2013
ausgezeichnet mit dem “Grand Jury Prize” und dem “Audience Award”

Filmfestspiele Cannes 2013 in der Reihe “Un Certain Regard”

deutscher Kinostart 1. Mai 2014 im Verleih von DCM

Der Film mit Michael B. Jordan (ALL MY CHILDERN) und Oscar®-Preisträgerin Octavia Spencer (THE HELP) erzählt die letzten 24 Stunden einer wahren Geschichte: Ein 22-jähiger Kleinkrimineller aus San Francisco versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Als Vater, Ehemann und Sohn möchte er ein besserer Mensch werden und ist auf einem guten Weg dorthin. Vollkommen unerwartet wird er in einer Silvesternacht von einem weißen Polizisten erschossen – in der U-Bahn-Station Fruitvale. Das Drama von Nachwuchs-Regisseur Ryan Coogler wurde beim Sundance Filmfestival 2013 mit dem „Grand Jury Prize“ und dem „Audience Award“ ausgezeichnet.

Pressematerial: dcmworld.com


DAS ATTENTAT - SARAJEVO 1914DAS ATTENTAT – SARAJEVO 1914

Regie ANDREAS PROCHASKA
Buch MARTIN AMBROSCH
mit FLORIAN TEICHTMEISTER, MELIKA FOROUTAN, HEINO FERCH
Produktion Dor Film, Wien / ZDF / ORF

Ein spannender und bewegender Film zu einem grossen historischen und immer noch aktuellen Thema:
dem Beginn des Ersten Weltkriegs im Jahre 1914.

Ausstrahlung am 28. April 2014 um 20:15 Uhr im ZDF als „Fernsehfilm der Woche“

Am 28. Juni 1914 fallen der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau Sophie in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo einem Attentat zum Opfer. Untersuchungsrichter Leo Pfeffer soll die serbischen Attentäter vernehmen und die Anklage vorbereiten. Mitten in den bereits anlaufenden Kriegsvorbereitungen kämpft Pfeffer darum, die wahren Hintergründe herauszufinden. Es macht ihn jedoch angreifbar, dass er sich in eine schöne Serbin verliebt hat.

Pressematerial: presseportal.zdf.de


NYMPH()MANIACNYMPH( )MANIAC

Regie LARS VON TRIER
mit CHARLOTTE GAINSBOURG, STELLAN SKARSGARD, STACY MARTIN, SHIA LABEOUF,
CHRISTIAN SLATER, JAMIE BELL, UMA THURMAN, WILLEM DAFOE
Produktion Louise Vesth für Zentropa, in Co-Produktion mit Bettina Brokemper für Zentropa
International Köln, Marianne Slot für Slot Machine und Bert Hamelinck für Caviar

Premiere der Festival-Fassung von NYMPH( )MANIAC Teil 1
am 9. Februar 2014 im offiziellen Programm außer Konkurrenz bei den Filmfestspielen Berlin

deutscher Kinostart Teil 2 am 3. April im Verleih von Concorde Film

Teil 1 im Kino seit 20. Februar 2014 im Verleih von Concorde Film

In seinem neuesten Film hat der Regisseur Lars von Trier ein großartiges Star-Aufgebot vor die Kamera geholt, angefangen bei Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgard, Stacy Martin und Shia LaBeouf bis hin zu Christian Slater, Jamie Bell, Uma Thurmanund Willem Dafoe. In NYMPH( )MANIAC schildert er wild und poetisch das Leben von Joe, einer Frau, die sich seit ihrer Jugend in erotische Abenteuer stürzt und sich von ihrer Sucht nach immer neuen Affären treiben lässt.

Filmwebsite: nymphomaniac-derfilm.de
Pressematerial: concorde-film.medianetworx.de


BERLINALE

NYMPH( )MANIAC Teil 1 Festivalversion

Regie LARS VON TRIER
mit CHARLOTTE GAINSBOURG, STELLAN SKARSGARD, STACY MARTIN, SHIA LABEOUF,
CHRISTIAN SLATER, JAMIE BELL, UMA THURMAN, WILLEM DAFOE

Premiere 9. Februar 2014 Wettbewerb außer Konkurrenz

 

DAS FINSTERE TAL

Regie ANDREAS PROCHASKA
mit SAM RILEY, TOBIAS MORETTI, PAULA BEER, HANS-MICHAEL REHBERG, ERWIN STEINHAUER

Premiere 10. Februar 2014 Wettbewerb Berlinale Special

STRATOS / TO MIKRO PSARI

Regie YANNIS ECONOMIDES
mit VANGELIS MOURIKIS, PETROS ZERVOS, VICKY PAPADOPOULOU

Premiere 11. Februar 2014 Wettbewerb

Website: the-match-factory.com/films/items/stratos.html


Heino FerchHEINO FERCH

23. Februar 2014 um 20:15 Uhr Ausstrahlung im ZDF

DER WAGNER-CLAN. EINE FAMILIENGESCHICHTE

Regie Christiane Balthasar
mit Iris Berben, Justus von Dohnanyi, Petra Schmidt-Schaller, Heino Ferch, Felix Klare, Lars Eidinger und Vladimir Burlakov
eine Co-Produktion des ZDF mit MOOVIE Oliver Berben und in Zusammenarbeit mit dem ORF
weitere Koproduzenten sind Gero von Boehm mit Lupa Film sowie Mona Film Thomas Hroch und Gerald Podgornig
Website: wagnerclan.zdf.de

13. Januar 2014 Tagessieger bei den Einschaltquoten mit 6,2 Mio Zuschauern
grosser Erfolg bei Kritik und Publikum mit dem ZDF / ORF Film

SPUREN DES BÖSEN – ZAUBERBERG

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, CORNELIUS OBONYA, ULRIKE BEIMPOLD, THOMAS STIPSITS, MARIE-LOU SELLEM
Produktion Aichholzer Film, Wien / ORF / ZDF

International EMMY® AWARDS
Nominierung als Bester Schauspieler für Heino Ferch in

SPUREN DES BÖSEN – RACHEENGEL

International EMMY® AWARDS Gala am 25. November 2013 in New York

November / Dezember 2013 Dreharbeiten für den ORF / ZDF Film

SPUREN DES BÖSEN – SCHANDE

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
mit HEINO FERCH, FRITZ KARL, MARIA KÖSTLINGER, SABRINA REITER, GERHARD LIEBMANN
Produktion Aichholzer Film, Wien

September / Oktober 2013 Dreharbeiten für den ZDF Film

DER VERLUST

nach dem gleichnamigen Roman von SIEGFRIED LENZ
Regie THOMAS BERGER
mit HEINO FERCH, FRITZI HABERLAND, INA WEISSE
Produktion Network Movie

September / Oktober 2013 Dreharbeiten für den ORF / ZDF Film

SARAJEVO

Regie ANDREAS PROCHASKA
Drehbuch MARTIN AMBROSCH
Produktion DOR Film

Juli 2013 Dreharbeiten für den Kinofilm

SUITE FRANCAISE

nach dem gleichnamigen Roman von IRENE NEMIROVSKY
Regie SAUL DIBB
mit MICHELLE WILLIAMS, MATTHIAS SCHOENAERTS, KRISTIN SCOTT THOMAS,
SAM RILEY, LAMBERT WILSON, HEINO FERCH
Produktion Alliance Films / Qwerty Films / Scope Pictures

April / Mai 2013 Dreharbeiten für den ZDF Film

WENN ES AM SCHÖNSTEN IST (AT)

Regie Johannes Fabrick
mit Heino Ferch, Max Hegewald, Julia Koschitz, Friedrich von Thun

März 2013 grosser Erfolg bei Kritik und Publikum mit dem ARD/ARTE Film

VERRATENE FREUNDE

Regie Stefan Krohmer
mit Heino Ferch, Barbara Auer, Katja Riemann, Matthias Brandt

Februar 2013 Dreharbeiten für den Kinofilm

WHITE LIES

Regie Danis Tanovic („No Man’s Land“)

Januar 2013 grosse Publikumserfolge mit den ZDF Filmen

DAS ADLON und

Regie Uli Edel

SPUREN DES BÖSEN – RACHEENGEL

Regie Andreas Prochaska

weitere Informationen zu Heino Ferch: www.management-goldschmidt.de/actor/heino-ferch.html


MICHAEL KOHLHAASMICHAEL KOHLHAAS

nach der Novelle von HEINRICH von KLEIST
Regie ARNAUD DES PALLIÈRES
mit MADS MIKKELSEN, DENIS LAVANT, DAVID BENNENT, BRUNO GANZ, DAVID KROSS
eine französisch / deutsche Co-Produktion
deutscher Coproduzent LOOKS Filmproduktionen GmbH, Martina Haubrich und Gunnar Dedio

Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele Cannes 2013

im Kino seit 12. September 2013 im Verleih von POLYBAND

Winter, 1532: Der wohlhabende Pferdehändler MICHAEL KOHLHAAS führt ein glückliches und zufriedenes Leben mit seiner über alles geliebten Frau und seiner kleinen Tochter. Als ein Großgrundbesitzer ihm Unrecht und Willkür antut, stellt sich der fromme und aufrichtige Kohlhaas eine eigene Truppe von Getreuen und Anhängern zusammen und beginnt einen todesmutigen Feldzug – mit nur einem Ziel: Die Wiederherstellung seiner Rechte. Das Schicksal von MICHAEL KOHLHAAS, sein Kampf um Gerechtigkeit, bewegt damals wie heute.

MICHAEL KOHLHAAS ist eine französisch-deutsche Koproduktion von Les Films d’ici in Paris und LOOKS Filmproduktionen in Berlin. Der Film wurde in Koproduktion mit Arte France Cinéma und Arte/ZDF produziert und auf deutscher Seite vom deutsch-französischen Förderabkommen Mini-Traité, der FFA und der MDM unterstützt.

Pressematerial: polyband.de


filmfestmuenchenFILMFEST MÜNCHEN

28. Juni – 6. Juli 2013
Pressebetreuung für folgende Filme:

AS I LAY DYING

in der Reihe INTERNATIONAL INDEPENDENTS
nach dem Roman von WILLIAM FAULKNER
Regie JAMES FRANCO
mit JAMES FRANCO, TIM BLAKE NELSON, DANNY McBRIDE

Based on the acclaimed novel by WILLIAM FAULKNER, AS I LAY DYING follows a family through their
turmoil-filled journey to bring their mother to her gravesite.

deutscher Verleih Splendid Film / Polyband Medien

SCHWARZER PANTHER

in der Reihe NEUES DEUTSCHES KINO
Buch und Regie SAMUEL PERRIARD
mit LUCY WIRTH, OLE JACOBS, JONAS HIEN

Ein Spielfilm über die Geschwister Emilie und Jakob, ihre tiefe Liebe und das eigene Glück.
Was nicht immer dasselbe sein muss.

Filmwebsite: schwarzerpanther.com
deutscher Verleih folgt


NACHTZUG NACH LISSABONNACHTZUG NACH LISSABON

Regie Bille August
mit Jeremy Irons, Melanie Laurent, Jack Huston, Martina Gedeck
Produktion Studio Hamburg Filmproduktion, C-Films, Cinemate, Tele München Gruppe
Weltpremiere Filmfestspiele Berlin 2013

im Kino seit 7. März 2013 im Verleih von Concorde Film

NACHTZUG NACH LISSABON basiert auf dem gleichnamigen, in 15 Sprachen übersetzten Bestseller von Pascal Mercier. Das Werk des Schweizer Philosophieprofessors erschien 2004 beim Hanser Verlag und zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Romanen der letzten Jahre. Allein in Deutschland wurde er 1,8 Millionen Mal verkauft.

Faszinierend und fesselnd zugleich erzählt NACHTZUG NACH LISSABON die Geschichte der Reise und Selbstentdeckung eines Lehrers, der in seinem Leben festgefahren, doch noch einmal etwas wagt. Spontan bricht er auf nach Lissabon, um dort eine neue Welt für sich zu entdecken.

Der Däne Bille August übernahm die Regie bei dieser hochkarätig besetzten internationalen Produktion, die mit einer Riege namhafter Schauspieler glänzt.
Der britische Oscar®-Preisträger Jeremy Irons spielt die Hauptrolle. Stars der jungen Generation wie Mélanie Laurent und Jack Huston gehören ebenso zum Ensemble wie die deutschsprachigen Schauspieler Martina Gedeck, August Diehl und Bruno Ganz sowie die Weltstars Charlotte Rampling und Christopher Lee. Die Magie der Originalschauplätze steuert das Ihrige dazu bei, um die filmische Reise zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Filmwebsite: www.nachtzug-nach-lissabon.de
Pressematerial: www.concorde-film.medianetworx.de


GINGER & ROSAGINGER & ROSA

Regie Sally Potter
mit Elle Fanning, Alessandro Nivola, Alice Englert, Christina Hendricks

Weltpremiere Toronto International Film Festival 2012

im Kino seit 11. April 2013 im Verleih von Concorde Film

 

Die Teenager GINGER & ROSA sind unzertrennliche Freundinnen. Aber die wachsende atomare Bedrohung der frühen Sechzigerjahre wirft einen großen Schatten auf ihr Leben. Während sich Ginger (Elle Fanning) angesichts des eskalierenden Kalten Krieges zum Protest verpflichtet fühlt, interessiert sich Rosa (Alice Englert) vorwiegend für Jungs – und Religion.

GINGER & ROSA ist der siebte Film der vielfach preisgekrönten britischen Ausnahme-Regisseurin Sally Potter (TANGO-FIEBER, RAGE). Seit ihrem furiosen Kinodebüt ORLANDO 1992 warten die Zuschauer mit Spannung auf jeden Ihrer neuen Filme.

Das sensible Drama der renommierten Regisseurin ist ein Film mit großen Gefühlen, gespielt von einem eindrucksvollen Cast, allen voran die beiden Hollywood-Newcomerinnen Alice Englert und ganz besonders Elle Fanning. Sie war gerade einmal dreizehn Jahre alt, als die Dreharbeiten zu GINGER & ROSA begannen, und begeistert mit einer sensationellen Performance.
In weiteren Rollen dieses klug beobachteten Coming-of-Age-Dramas sind Christina Hendricks („Mad Men“), Alessandro Nivola (HOWL – DAS GEHEUL, COCO CHANEL – DER BEGINN EINER LEIDENSCHAFT), Annette Bening (THE KIDS ARE ALLRIGHT), Timothy Spall (HARRY POTTER, THE KING’S SPEECH) und Oliver Platt (DIE TOCHTER MEINES BESTEN FREUNDES) zu sehen. Seine Weltpremiere feierte GINGER & ROSA im September 2012 im Rahmen des Toronto International Film Festival.

Pressematerial: www.concorde-film.medianetworx.de


WILLKOMMEN IN DER BRETAGNE WILLKOMMEN IN DER BRETAGNE

OT Bowling
Regie Marie-Castille Mention-Schaar, mit Mathilde Seigner, Catherine Frot, Firmine Richard

im Kino seit Januar 2013 im Verleih von Alamode Film

Ein wahrer Kern liegt der französischen Komödie WILLKOMMEN IN DER BRETAGNE zu Grunde, denn in Carhaix, dem Schauplatz der Geschichte, gab es tatsächlich monatelange Proteste wegen der Schließung einer Entbindungsstation. Um diese Begebenheit baut die Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar die heitere und bewegende Geschichte um vier Frauen, die bald nicht nur das gemeinsame Bowling, sondern der Kampf gegen Profitmaximierung und soziale Missstände vereint. Mit einer großen Portion Witz, originellen Einfällen und frechen Dialogen lassen die so verschiedenen Heldinnen der Geschichte nichts unversucht, um ihr Ziel zu erreichen.

Die Freundschaft, die Liebe, das Leben, das Bowling und der besondere Charme der Bretagne stehen im Zentrum der stark besetzten Komödie. Mit ihrer amüsant-trockenen Art mimt Catherine Frot die Personalmanagerin, frech und argwöhnisch kontern ihr Mathilde Seigner und Firminie Richard, bis sie zu einer verschworenen Einheit werden.

Pressematerial: www.alamodefilm.de


STAUB AUF UNSEREN HERZEN

Regie Hanna Doose
mit Susanne Lothar, Stephanie Stremler, Michael Kind
Produktion dffb Berlin in Co-Produktion mit Team ZuckerDoose und David Keitsch & Ben von Dobeneck

Ausgezeichnet als bester abendfüllender Spielfilm bei den FIRST STEPS Awards 2012 sowie ausgezeichnet mit den Förderpreisen für Regie und Produktion und dem Publikumspreis beim Filmfest München 2012

im Kino seit Januar 2013 im Verleih von Movienet

Kathi ist schon 30, allein erziehend und hangelt sich in Berlin erfolglos von einem Casting zum nächsten.
Ihre Mutter, eine erfolgreiche Psychologin, sagt Kathi dauernd, was sie alles falsch macht und wie man es im Leben richtig machen muss. Nach 15 Jahren Abwesenheit taucht Kathis Vater auf, weil er den Sinn des Lebens erkannt hat und die Familie wieder zusammen bringen will.
Die Konfrontation mit der Vergangenheit gibt Kathi die Chance, endlich erwachsen zu werden.
STAUB AUF UNSEREN HERZEN hält mit erfrischender Leichtigkeit die Balance zwischen Tragik und Komik und erinnert uns an die furchtbare Schönheit des ganz normalen Lebens.

Filmwebsite: www.staubaufunserenherzen.de
Pressematerial: www.movienetfilm.de


DIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENTDIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENT

OT Les Saveurs du Palais AT Haut Cuisine
Regie Christian Vincent, mit Catherine Frot, Jean D’Ormesson, Hippolite Girardot

im Kino seit Dezember 2012 im Verleih von Alamode Film / Wild Bunch Germany

Hinter der französischen Komödie DIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENT verbirgt sich die spannende, wahre Geschichte von Danièle Delpeuch, einst Leibköchin von Präsident Mitterand. Die besondere Beziehung zwischen dem weisen, lebenserfahrenen Präsidenten und der erfrischend-unverfälschten Köchin, die ihren ganz eigenen Kopf hat, zeigt der Film auf charmante und herzliche Art und Weise. Catherine Frot (ZWEI UNGLEICHE SCHWESTERN / ODETTE TOULEMONDE) spielt die Köchin Hortense Laboire mit viel Herz, Schlagfertigkeit und Biss.
Regisseur Christian Vincent hatte die einmalige Chance im ‚Herzen Frankreichs‘, dem prunkvollen Elyseé Palast zu filmen und zeigt den Zuschauern spannende Einblicke in die prachtvollen Räumlichkeiten wie in die turbulente Palastküche. DIE KÖCHIN UND DER PRÄSIDENT ist eine Ode an die französische Küche in stilvoll-genüsslichen Bildern.
Pressematerial: www.alamodefilm.de


Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
This website uses cookies to provide the best information for you.

Learn more

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die beste Information zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "I agree" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

The cookie settings on this website are set to "Allow cookies" to provide the best information. Please confirm by using this website without changing the cookie settings, or click "I agree".

schließen / close